Aktion in der Schweiz: Ermittler beschlagnahmen falsche US-Anleihen im Billionenwert

Es könnte einer der spektakulärsten Betrugsversuche in der Finanzgeschichte sein: Schweizer Behörden haben im Auftrag der italienischen Staatsanwaltschaft gefälschte US-Anleihen im Wert von sechs Billionen Dollar konfisziert.

Italienische Finanzpolizei: Verwirrung um uralte US-Anleihen Zur Großansicht
AP

Italienische Finanzpolizei: Verwirrung um uralte US-Anleihen

Mailand - Wenn die Verdächtigen wirklich daran glaubten, dass sie mit ihrem Plan durchkommen, müssen sie unglaublich dreist sein - oder vielleicht auch einfach naiv. Jedenfalls sind sie mit ihrem Vorhaben gescheitert: In der Schweiz haben Behörden gefälschte amerikanische Staatsanleihen konfisziert. Es geht um die aberwitzige Summe von sechs Billionen Dollar. Als Zahl: 6.000.000.000.000.

Die beteiligten Tatverdächtigen sollen versucht haben, die unechten Bonds an ein Entwicklungsland zu verkaufen, hieß es weiter. Allerdings wurde der Betrug nicht vollendet.

Schweizer Behörden hätten bei der Aktion mit Fahndern aus der süditalienischen Stadt Potenza kooperiert, hieß es am Freitag. Die Ermittlungen seien seit Jahren gelaufen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Die gefälschten Anleihen seien im Januar bei einer Schweizer Treuhandfirma entdeckt worden. Sie wären dort in drei großen Gefäßen gelagert gewesen.

In Italien wurden laut der Tageszeitung "Repubblica" acht Personen festgesetzt. Sie würden des Betrugs, der Kreditkartenfälschung und des Zinswuchers beschuldigt. Die Festnahmen hätten in den Regionen Lombardei, Piemont, Latium und Basilicata stattgefunden.

Die Anleihen hätten das falsche Ausgabedatum 1934 gehabt, berichtete die Staatsanwaltschaft in Potenza. Sie seien 2007 von Hongkong nach Zürich gebracht worden. US-Vertreter hätten bestätigt, dass es sich bei den Anleihen um Fälschungen handelt.

Betrugsversuche mit US-Bonds kommen immer wieder vor. Bereits am 3. Juni 2009 machte der italienische Zoll einen ähnlich spektakulären Fund. Die Zöllner entdeckten gefälschte US-Staatsanleihen im Nennwert von 134 Milliarden Dollar im Fach eines Koffers. Die Verdächtigen waren damals wiederum auf dem Weg in die Schweiz.

Ebenfalls Anfang Juni 2009 hatte die katalanische Polizei drei Handkoffer mit gefälschten Anleihen und Geld im Wert von 16,5 Billionen Dollar abgefangen. Die Betrüger erzählten ihren Opfern nach Angaben spanischer Zeitungen, Anleihen der amerikanischen Notenbank aus dem Jahr 1934 zu besitzen, die in Japan nach dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden seien. Um die vermeintliche Echtheit der Anleihen zu untermauern, präsentierten die Betrüger Handkoffer mit Goldmünzen, Mikrofilmen, Anleihen und gefälschten Scheinen, berichtete die Zeitung "La Vanguardia" seinerzeit.

Das Problem sei, dass die USA die Papiere nicht eintauschen wollten - ein Rechtsstreit mit den Behörden hätte jedoch große Aussicht auf Erfolg, erzählten die mutmaßlichen Betrüger ihren Opfern. In dem Glauben, diesen Rechtsstreit mitzufinanzieren, liehen mindestens zwei Spanier der Bande zwischen 30.000 und 40.000 Euro. Nachdem sie das Geld erhalten hatten, tauchten die Betrüger unter.

Inwieweit diese beiden Fälle mit den aktuellen Aktionen zusammenhängen, ist noch unklar.

ssu/AP/dapd/Reuters

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 25 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Billionen?
GhostOfDorian 17.02.2012
Zitat von sysopEs könnte einer der spektakulärste Betrugsversuch in der Finanzgeschichte sein: Schweizer Behörden haben im Auftrag der italienischen Staatsanwaltschaft gefälschte US-Anleihen im Wert von sechs Billionen Dollar konfisziert. Aktion in der Schweiz: Ermittler beschlagnahmen falsche US-Anleihen im Billionenwert - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft (http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,816056,00.html)
Handelt es sich bei den Zahlenangaben wirklich um deutsche "Billionen" und nicht um englische "Billions", was auf deutsch Milliarden wären?
2. Wann
thomasp1965 17.02.2012
Zitat von sysopEs könnte einer der spektakulärste Betrugsversuch in der Finanzgeschichte sein: Schweizer Behörden haben im Auftrag der italienischen Staatsanwaltschaft gefälschte US-Anleihen im Wert von sechs Billionen Dollar konfisziert. Aktion in der Schweiz: Ermittler beschlagnahmen falsche US-Anleihen im Billionenwert - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft (http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,816056,00.html)
wird eigentlich endlich der Unterschied zwischen der Deutschen Milliarde und der amerikanischen Billion verstanden? Die Copy-Paste Generation versteht's wohl nicht.
3. denken...
el-gato-lopez 17.02.2012
Zitat von thomasp1965wird eigentlich endlich der Unterschied zwischen der Deutschen Milliarde und der amerikanischen Billion verstanden? Die Copy-Paste Generation versteht's wohl nicht.
Wird eigentlich endlich mal verstanden, dass man kurz recherchieren oder zumindest den Verstand anknipsen sollte, bevor man losschreibt - Die Meldung in den englischen Medien lautet auf "trillions"... also Billionen stimmt - epic fail!
4. Leutz..
jetzt:hördochauf 17.02.2012
Zitat von GhostOfDorianHandelt es sich bei den Zahlenangaben wirklich um deutsche "Billionen" und nicht um englische "Billions", was auf deutsch Milliarden wären?
da steht doch auch die Zahl in Ziffern...
5. Auch die US Botschaft in Rom: Trillionen
widekind 17.02.2012
Zitat von el-gato-lopezWird eigentlich endlich mal verstanden, dass man kurz recherchieren oder zumindest den Verstand anknipsen sollte, bevor man losschreibt - Die Meldung in den englischen Medien lautet auf "trillions"... also Billionen stimmt - epic fail!
Und wenn das auch die US Botschaft in Rom sagt ...: The U.S. embassy in Rome has examined the securities dated 1934, which had a nominal value of $1 billion apiece, they said in the statement. “Thanks to Italian authorities for the seizure of fictitious bonds for $6 trillion,” the embassy said in a message on Twitter. Record $6 Trillion of Fake U.S. Bonds Seized - Bloomberg (http://www.bloomberg.com/news/2012-02-17/italy-police-seize-6-trillion-of-fake-u-s-treasury-bonds-in-switzerland.html)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Staat & Soziales
RSS
alles zum Thema Staatsanleihen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 25 Kommentare
  • Zur Startseite