Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Altersarmut: Hunderttausende Rentner müssen jobben

Rentnerin: Knapp 171.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte über 65 Zur Großansicht
DPA

Rentnerin: Knapp 171.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte über 65

Die Zahl der Rentner, die sich was dazuverdienen, ist seit 2003 deutlich gestiegen. Laut Arbeitsagentur waren im Herbst mehr als 800.000 Minijobber älter als 65 Jahre. Die Linkspartei sieht in den Zahlen einen Beleg für wachsende Altersarmut.

Chemnitz - Für Hunderttausende Rentner in Deutschland ist der Ruhestand noch weit. Im Herbst 2012 zählte die Bundesagentur für Arbeit mehr als 812.000 Minijobber, die älter als 65 Jahre waren, meldet die Chemnitzer "Freie Presse". Mehr als 128.000 von ihnen waren sogar älter als 74. Ende 2003 hatten laut Statistik lediglich 595.433 Senioren einen Minijob, davon 77.081 älter als 74. Dies bedeutet eine Zunahme um 36,4 Prozent.

Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ab 65 stieg bundesweit im gleichen Zeitraum laut BA-Statistik um rund 61.000 auf knapp 171.000. Mit der "Rente ab 67" lässt sich der Zuwachs nicht erklären, da sich 2012 das gesetzliche Renteneintrittsalter für den Jahrgang 1947 nur geringfügig auf 65 Jahre und einen Monat erhöhte.

Die Linke-Bundestagsabgeordnete Sabine Zimmermann, die die Statistik angefordert hatte, sieht in den Zahlen einen Beleg für wachsende Altersarmut: "Der weitaus überwiegende Teil der älteren Menschen dürfte nicht zum Spaß und Zeitvertreib nach Erreichen des Rentenalters weiter arbeiten, sondern aus purer finanzieller Not", sagte sie der Zeitung.

cte/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 110 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Ein kaum überraschender ERFOLG
denkmal65 11.06.2013
der Agenda 2010! ; und von der Leine befördert zementiert durch ihre Untätigkeit und ihre Weigerung Mindestlöhne einzuführen diese Entwicklung.
2. Halbe Wahrheit
vater von w 11.06.2013
Zitat von sysopDPADie Zahl der Rentner, die sich was dazuverdienen, ist seit 2003 deutlich gestiegen. Laut Arbeitsagentur waren im Herbst mehr als 800.000 Minijobber älter als 65 Jahre. Die Linkspartei sieht in den Zahlen einen Beleg für wachsende Altersarmut. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/altersarmut-hunderttausende-rentner-muessen-jobben-a-904941.html
Viele Alte schuften noch weil sie das Leben ihrer Kinder und Enkel auf diese Weise mitfinanzieren. Sei es wegen Leiharbeit oder Hartz oder auch wegen Schuldenlast dieser.
3.
Plasmabruzzler 11.06.2013
Zitat von sysopDPADie Zahl der Rentner, die sich was dazuverdienen, ist seit 2003 deutlich gestiegen. Laut Arbeitsagentur waren im Herbst mehr als 800.000 Minijobber älter als 65 Jahre. Die Linkspartei sieht in den Zahlen einen Beleg für wachsende Altersarmut. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/altersarmut-hunderttausende-rentner-muessen-jobben-a-904941.html
Nicht unbedingt. Es kann ja auch einfach nur sein, dass den Rentern das Arbeiten Spaß macht. Es handelt sich ja scheinbar nicht um Stellen mit einer 40-Stunden-Woche. Betrachtet man diese Meldung differenziert, könnte man auch hierhin verlinken Altersversorgung : Hälfte der Rentner lebt von weniger als Hartz IV - Nachrichten Wirtschaft - DIE WELT (http://www.welt.de/wirtschaft/article117004990/Haelfte-der-Rentner-lebt-von-weniger-als-Hartz-IV.html) Wenn man jetzt noch bedenkt, dass ab 2030 die Rente anders berechnet wird, wird die Altersarmut dann noch viel größer sein.
4. SPON-Qualität oder SPIEGEL-Meinungsmache?
matvering 11.06.2013
Schade, dass SPON immer mehr tendenziöse Artikel wie diesen hier veröffentlicht. Einseitig und ohne viel Nachdenken wird Stimmung gemacht statt journalistisch vernünftig zu arbeiten. Vielleicht macht Arbeit einfach auch Freude? Vielleicht arbeiten manche Menschen gerne? Vielleicht ist es ganz normal, dass immer mehr Menschen im Alter weiter arbeiten, wenn wir alle immer älter werden? Ich jedenfalls möchte gerne auch nach 67 noch arbeiten, auch wenn diese Tatsache in der Statistik einigen Linken Futter für ihren absurden Altersarmut-Unfug liefert. Ich wünsche mir mehr SPON-Qualität zurück und weniger SPIEGEL-Meinungsmache.
5. Der Euro bringt Frieden
fuchs008 11.06.2013
Deutschland könnte ein reiches Land sein. Leider wird es von der Politik immer mehr ausgepresst. Das Geld wandert über die südeuropäischen Staaten zu den großen Banken (GoldmanSachs und Co.). Hierzulande müssen die Rentner arbeiten, die Kommunalstrassen verfallen, die Polizei macht Personalabbau.... Im Herbst bitte die Alternative für Deutschland wählen!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: