Schwache Konjunktur: Arbeitslosenzahl steigt auf 2,9 Millionen

Die schwache Konjunktur in Deutschland macht sich auf dem Jobmarkt bemerkbar: Die Zahl der Arbeitslosen ist im August auf 2,9 Millionen gestiegen. Damit waren 29.000 Menschen mehr ohne Job als im Vormonat. Der Anstieg fiel stärker aus als sonst in dem Sommermonat üblich.

Besucher der Arbeitsagentur in Leipzig: Krise bedroht den Jobmarkt Zur Großansicht
dapd

Besucher der Arbeitsagentur in Leipzig: Krise bedroht den Jobmarkt

Nürnberg - Der deutsche Arbeitsmarkt bekommt zunehmend die Wirtschaftskrise in Europa zu spüren. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) zählte im August 2,9 Millionen Menschen ohne Job. Damit stieg die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Juli um 29.000. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 6,8 Prozent. "Insgesamt entwickeln sich die wesentlichen Arbeitsmarktindikatoren zunehmend schwächer", sagte BA-Chef Frank-Jürgen Weise. "Hier zeigt sich auch das geringere Wachstum der deutschen Wirtschaft."

Der Anstieg im August fiel stärker aus, als für den Ferienmonat üblich. In der Regel stagniert die Arbeitslosenzahl, weil Betriebe mit Neueinstellungen bis zum Ende der Sommerpause warten. Die Zahl der Arbeitslosen ist aber immer noch um 40.000 geringer als vor einem Jahr.

Dennoch mehren sich die Sorgen, dass auf dem Jobmarkt eine Trendwende einsetzt. Denn bereits in den vergangenen Monaten hatte sich die Arbeitslosigkeit schlechter entwickelt als üblich. Der Abstand zum Vorjahr wird von Monat zu Monat geringer. Unter Herausrechnung der jahreszeitlichen Schwankungen nahm die Arbeitslosenzahl um 9000 zu und stieg damit den fünften Monat in Folge.

BA-Chef-Weise warnte vor Pessimismus angesichts der jüngsten Zahlen. "Es ist keine Trendwende", sagte er. "Die gute Entwicklung verliert an Dynamik. Es kann immer noch einen Aufbau von Beschäftigung geben, oder es bleibt auf hohem Niveau."

In Westdeutschland waren im August 2,036 Millionen Menschen ohne Arbeit und damit 11.000 mehr als im Vormonat. In Ostdeutschland dagegen sank die Arbeitslosigkeit sogar leicht. Dort suchten mit 869.200 Männern und Frauen fast tausend weniger nach einem Job als noch im Monat zuvor.

Agenturen melden 101.000 freie Lehrstellen

Am 1. September beginnt in Deutschland das neue Ausbildungsjahr. Wie die Behörde meldete, haben die Arbeitsagenturen bundesweit noch immer 101.100 unbesetzte Lehrstellen im Angebot. Das sind fast elf Prozent mehr als vor einem Jahr. Zugleich gibt es aber noch immer 90.860 unversorgte Bewerber, das sind 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Weitere 56.000 Jugendliche ohne Lehrstelle konnten alternativ in Schulen oder Weiterbildung untergebracht werden. Sie hielten aber ihren Vermittlungswunsch in eine Lehrstelle aufrecht.

mmq/Reuters/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 30 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Und es wird kommen der Tag ..,
Helotie 30.08.2012
Zitat von sysopDie schwache Konjunktur in Deutschland macht sich zunehmend auf dem Jobmarkt bemerkbar: Die Zahl der Arbeitslosen ist im August auf 2,9 Millionen gestiegen. Damit waren 29.000 Menschen mehr ohne Job als im Vormonat. Der Anstieg fiel stärker aus, als sonst in dem Sommermonat üblich. Arbeitslosigkeit im August leicht gestiegen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,852878,00.html)
an dem sogar die gefälschten Zahlen des Bundesregimes katastrophal sein werden! Falschmünzer ist heutzutage überall ein angesehener Beruf.
2. vielleicht
Schweijk 30.08.2012
Zitat von sysopDie schwache Konjunktur in Deutschland macht sich zunehmend auf dem Jobmarkt bemerkbar: Die Zahl der Arbeitslosen ist im August auf 2,9 Millionen gestiegen. Damit waren 29.000 Menschen mehr ohne Job als im Vormonat. Der Anstieg fiel stärker aus, als sonst in dem Sommermonat üblich. Arbeitslosigkeit im August leicht gestiegen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,852878,00.html)
sollten wir jetzt dazu übergehen Arbeit gar nicht mehr zu bezahlen, dann ist Vollbeschäftigung möglich.
3. Vollbeschäftigung
dr.hammer 30.08.2012
Zitat von sysopDie schwache Konjunktur in Deutschland macht sich zunehmend auf dem Jobmarkt bemerkbar: Die Zahl der Arbeitslosen ist im August auf 2,9 Millionen gestiegen. Damit waren 29.000 Menschen mehr ohne Job als im Vormonat. Der Anstieg fiel stärker aus, als sonst in dem Sommermonat üblich. Arbeitslosigkeit im August leicht gestiegen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,852878,00.html)
kein grund zu sorge, ist nur eine kleine statistische delle auf dem weg in die vollbeschäftigung 2014: Schon in vier Jahren: Regierungsberater sagt Vollbeschäftigung voraus - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/schon-in-vier-jahren-regierungsberater-sagt-vollbeschaeftigung-voraus-a-706451.html)
4. Das ist ja eine bodenlose Schweinerei !!!
herr_kowalski 30.08.2012
Zitat von sysopDie schwache Konjunktur in Deutschland macht sich zunehmend auf dem Jobmarkt bemerkbar: Die Zahl der Arbeitslosen ist im August auf 2,9 Millionen gestiegen. Damit waren 29.000 Menschen mehr ohne Job als im Vormonat. Der Anstieg fiel stärker aus, als sonst in dem Sommermonat üblich. Arbeitslosigkeit im August leicht gestiegen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,852878,00.html)
Wer hat da gepennt bei der Datenaufbereitung für die Statistik ? Die glasklare Dienstanweisung an die IT lautete doch: keinerlei Steigerung der %-tualen Werte der Arbeitslosen. Müssen sofort neue Massnahmen her damit das wieder geradegerückt wird und Michel Deutsch wieder gläubig zu seinen Verarschern aufschauen kann.
5. Die
crocodil 30.08.2012
gemeldeten Zahlen sind doch nur der Spitze des Eisberges. Exakte Zahlen behält die BRD für sich.Die würden nämlich ganz anders aussehen!!!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Staat & Soziales
RSS
alles zum Thema Arbeitsmarkt
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 30 Kommentare