Februar-Statistik Zahl der Arbeitslosen sinkt überraschend

Im Februar gab es in Deutschland weniger Arbeitslose. Laut der Bundesagentur für Arbeit waren zum Winterende 3,017 Millionen Männer und Frauen ohne Job.

Arbeitsagentur: Weniger Männer und Frauen auf Jobsuche
picture alliance / dpa

Arbeitsagentur: Weniger Männer und Frauen auf Jobsuche


Nürnberg - Die Zahl der Arbeitslosen ist im Februar überraschend gesunken. Insgesamt waren rund 3,017 Millionen Menschen ohne Arbeit. Das sind 121.000 weniger als vor einem Jahr und 15.000 weniger als noch im Januar. Wie die Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag mitteilte, ging die Arbeitslosenquote um 0,1 Punkte auf 6,9 Prozent zurück.

"Die Beschäftigung behält ihren Aufwärtstrend bei", sagte Frank-Jürgen Weise, Chef der Arbeitsagentur. Das Ergebnis ist durchaus überraschend: Üblich war in den vergangenen Jahren für den Wintermonat Februar ein leichter Anstieg. Stattdessen gibt es nun die geringste Februar-Arbeitslosigkeit seit 1991.

Laut Arbeitsagentur ist auch die Nachfrage nach neuen Mitarbeitern gestiegen. Im Februar seien demnach 519.000 offene Arbeitsstellen gemeldet gewesen, 63.000 mehr als vor einem Jahr. Besonders in den Berufsfeldern Mechatronik, Energie- und Elektrotechnik, Verkauf sowie Verkehr und Logistik werden Arbeitskräfte gesucht. (Hier finden Sie den gesamten Bericht der Arbeitsagentur als PDF.)

bka/dpa/Reuters/AFP

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 52 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
idealist100 26.02.2015
1. Hallo
hat der Spiegel noch nicht bemerkt das es keinen Winter gab. Die paar Tage mit Temperaturen bis minus 5 Grad sind bestimmt kein Winter und Schnee, Mangelware.
Frank Zappa 26.02.2015
2.
Zitat von idealist100hat der Spiegel noch nicht bemerkt das es keinen Winter gab. Die paar Tage mit Temperaturen bis minus 5 Grad sind bestimmt kein Winter und Schnee, Mangelware.
Und Sie haben nicht gemerkt, dass es vor einem Jahr noch weniger Winter gab.
fridagold 26.02.2015
3.
Nein sowas, ein extrem milder Winter und wenig Arbeitslose? Wie passt das zusammen...? Der Februar ist noch nicht um und überall blühen schon die Krokusse. Dennoch sind 519.000 natürlich eine lächerlich geringe Zahl angesichts der Zahlen von Arbeitssuchenden, aber das wird ja aus Gewohnheit nicht kommentiert.
Watchtower 26.02.2015
4. Sinkt überraschend?
Hallo, lieber Spiegel, wir befinden uns in einer konjunkturellen Hochlage. Es gibt nichts zu meckern, so leid es mir tut...
k12345 26.02.2015
5. ups
ich dachte wegen dem Mindestlohn würde die Arbeitslosigkeit dramatisch steigen. Tja war wohl wieder mal Propaganda.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.