Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Arbeitsmarkt: Unter Akademikern herrscht Vollbeschäftigung

Vorlesung an der Universität Hildesheim: Studium schützt vor Arbeitslosigkeit Zur Großansicht
DPA

Vorlesung an der Universität Hildesheim: Studium schützt vor Arbeitslosigkeit

Die Nachfrage nach hochqualifizierten Arbeitnehmern ist so groß, dass unter Akademikern Vollbeschäftigung herrscht. Seit 2001 ist die Zahl der Erwerbstätigen in dieser Gruppe um fast die Hälfte gestiegen - die Arbeitslosenquote liegt laut einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" bei nur 2,4 Prozent.

Frankfurt am Main - Die Nachfrage nach Akademikern ist nach Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" ("FAZ") auf ein Rekordniveau gestiegen. Zwischen 2001 und 2011 habe die Zahl der Erwerbstätigen in dieser Gruppe um 2,5 Millionen oder knapp 50 Prozent auf 7,7 Millionen zugelegt, schreibt das Blatt unter Berufung auf neue Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA). Die Arbeitslosenquote unter Akademikern beträgt demnach trotz eines geringen Anstiegs nur 2,4 Prozent. Für ungelernte Arbeitskräfte liege der Wert dagegen bei fast 20 Prozent.

Zudem seien Akademiker am kürzesten arbeitslos: Mehr als die Hälfte bezieht dem Bericht zufolge weniger als drei Monate lang Arbeitslosengeld, nur 12 Prozent suchen länger als ein Jahr einen neuen Job. Unter Arbeitslosen ohne Berufsabschluss sei es mehr als jeder Fünfte. Mit einer Erwerbstätigenquote von fast 88 Prozent für Akademiker liegt Deutschland demnach hinter Norwegen auf Platz zwei in Europa und über dem EU-Durchschnitt von 82 Prozent.

Am stärksten gefragt waren Hochschulabsolventen im Bereich Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Sozialberatung mit mehr als 17.000 Stellen, wie das Blatt weiter schreibt. Auch Spezialisten für Informatik sowie Handel und Vertrieb seien begehrt. Daran wird sich nach Einschätzung der BA künftig wenig ändern. Mittelfristig dürfte die Nachfrage nach Akademikern angesichts frei werdender Stellen weiter steigen.

Insgesamt bleibt der "FAZ" zufolge die Nachfrage hoch. Im Jahr 2012 verzeichnete die Arbeitsagentur dem Bericht zufolge 150.000 neu gemeldete Stellen für Akademiker. Das seien fünf Prozent mehr gewesen als 2011.

nck/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 180 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
nyn 17.05.2013
Zitat von sysopDPADie Nachfrage nach hochqualifizierten Arbeitnehmern ist so groß, dass unter Akademikern Vollbeschäftigung herrscht. Seit 2001 ist die Zahl der Erwerbstätigen in dieser Gruppe um fast die Hälfte gestiegen - die Arbeitslosenquote liegt laut "Frankfurter Allgemeine Zeitung" bei nur 2,4 Prozent. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/arbeitsmarkt-unter-akademikern-herrscht-vollbeschaeftigung-a-900640.html
Gestatten: Studium beendet - nach einem Jahr Arbeitslosigkeit, knapp 100 Bewerbungen und dem Ratschlag der Arbeitsagentur "studieren Sie doch weiter" absolviere ich nun als Chemie Ingenieur ein Praktikum für 2,5 €/h.
2. Wunder gibt es immer wieder
Liberalitärer 17.05.2013
Zitat von sysopDPADie Nachfrage nach hochqualifizierten Arbeitnehmern ist so groß, dass unter Akademikern Vollbeschäftigung herrscht. Seit 2001 ist die Zahl der Erwerbstätigen in dieser Gruppe um fast die Hälfte gestiegen - die Arbeitslosenquote liegt laut "Frankfurter Allgemeine Zeitung" bei nur 2,4 Prozent. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/arbeitsmarkt-unter-akademikern-herrscht-vollbeschaeftigung-a-900640.html
Wird wohl stimmen, man kommt kaum noch vom Klo, um die Headhunteranfragen zu beantworten. Wow, und das mitten in einer Rezession, ist ja ein Wunder.
3. Wo leben Sie denn?
realewelt 17.05.2013
Dieser Artikel ist ein einziger Hohn! Als Akademiker unter vielen Akademiker-Freunden ( alle Fachrichtungen vorhanden) kann ich Ihnen versichern, das die Vollbeschäftigung unter Akademikern ein Traum ist. In der Regel dauert die Suche nach einen Job von 2-3 Jahren nach dem Abschluss! Und selbst dann finden die meisten nur eine unterbezahlte Teilzeitstelle! Vom Arbeitsamt werden einem auch gerne mal Putzjobs als Soziologe angeboten, da man ja für sonst nichts geeignete sei! Aber die BA schönt ja gerne Ihre Statistiken! Aber ist ja einfacher mal die Zahlen von der BA zu nehmen, anstatt selber zu recherchieren...
4. Nie im Leben
warndtbewohner 17.05.2013
alleine über 30000 Akademiker aller Fachrichtungen sind bei der BfA als arbeitslos registriert. Ich selbst 55, Dipl-Kfm., hervorragende Arbeitszeugnisse bin seit 6 Jahren auf Arbeitssuche. Ich habe mich auf a l l e s beworben. Immer hies es sie sind zu alt oder ueberqualifiziert. Jetzt soll mir bloß jemand ankommen dass es das nicht gibt. Ich bin bereit alles anzunehmen. Wer bietet mir einen Job statt hier nur Phrasen zu dreschen???
5. Wie steht es denn...
cucco 17.05.2013
mit den Lehrern als Zeitarbeiter? Angeblich sollen tausende von Lehrern HarzIV beziehen, da sie als Angestellte Zeitarbeiter nur von Ferienschluss bis Ferienbeginn angestellt sind und dann entlassen werden. Sind die bei den vollbeschäftigten Akademikern mit gerechnet? Dann weiss man ja, was man von der Vollbeschäftigung zu halten hat.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: