Ex-Gouverneur: Arnold Schwarzenegger lobt deutsche Energiewende

Der "Terminator" ist ein Fan der deutschen Energiepolitik. Arnold Schwarzenegger warnt die Bundesrepublik im Interview mit manager magazin online davor, sich an den USA zu orientieren. "Ein Land, das keinen Plan hat, wie es seine Treibhausgase reduziert, kann kein Vorbild sein."

US-Schauspieler Schwarzenegger: "Deutschland leistet Grandioses" Zur Großansicht
AP

US-Schauspieler Schwarzenegger: "Deutschland leistet Grandioses"

Hamburg - Der US-Schauspieler und Politiker Arnold Schwarzenegger lobt die deutsche Energiewende. "Deutschland leistet gerade Grandioses", sagte der Ex-Gouverneur von Kalifornien manager magazin online. "Das Land weiß, wo es hin will, und hat eine Vision."

Schwarzenegger warnte davor, dem gegenwärtigen Öl- und Gasboom in den USA nachzueifern. "Das allerletzte, was Deutschland tun sollte, ist nach Amerika zu schauen, wenn es um Umwelt und Energie geht", sagte der 65-Jährige. "Ein Land, das keinen Plan hat, wie es seine Treibhausgase reduziert, kann kein Vorbild sein."

Als Gouverneur in Kalifornien hatte der Republikaner die Energiepolitik zu einem seiner Schwerpunkte gemacht. Seine Regierung schrieb der Industrie in dem Bundesstaat erstmals Obergrenzen für den Ausstoß von Treibhausgasen vor und verschärfte Auflagen für die Automobilindustrie.

"Wir treiben ziellos herum"

Inzwischen ist Schwarzenegger wieder als Schauspieler tätig, seine berühmteste Rolle war die des "Terminators". Im Jahr 2011 gründete er ein weltweites Netzwerk von Regionen, das sich für die Abkehr von fossilen Brennstoffen wie Öl und Kohle einsetzt.

Schwarzenegger übte scharfe Kritik an der politischen Blockade im US-Kongress. "Ohne eine grundlegende Vereinbarung zwischen Republikanern und Demokraten treiben wir ziellos herum. Der eine ruft nach mehr Atomkraftwerken, der andere will in der Tiefsee nach Öl bohren, der nächste fordert erneuerbare Energien. Es gibt keinen Plan, aber wir brauchen dringend einen." Das Fazit des Ex-Gouverneurs: "Wir haben keine Energiepolitik, Deutschland dagegen hat eine." Das komplette Interview finden Sie auf manager magazin online.

cte

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Süß
dunkelmerkel 14.02.2013
Nunja...was er zu den USA sagt, ist ja schon richtig...aber zu sagen, dass Deutschland einen Plan, gar eine Vision hat, ist doch recht weit hergeholt. Dass unsere Regierung in irgendeiner Sache einen Plan hat, wäre mir gänzlich neu.
2.
statussymbol 14.02.2013
Zitat von sysopAPDer "Terminator" ist ein Fan der deutschen Energiepolitik. Arnold Schwarzenegger warnt die Bundesrepublik im Interview mit manager magazin online davor, sich an den USA zu orientieren. "Ein Land, das keinen Plan hat, wie es seine Treibhausgase reduziert, kann kein Vorbild sein." http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/arnold-schwarzenegger-lobt-deutsche-energiewende-a-883359.html
Fakt ist ja auch dass aktuell die US-Regierung angekündigt hat die Erneuerbaren Energien auszubauen, auch Unternehmen und Konzerne (Apple, Google und Co.) bauen fleißig an EE und betreiben Ihre Serverparks z.T. mit Sonnenenergie, Windernergie und Wasserkraft. Und das OBWOHL "herkömmliche" Energie in den USA weiterhin sehr günstig ist. Darüber dass also nicht jeder der Erneuerbaren Energien für potenziell wertvoll hält automatisch ein "grüner Öko-Gutmensch" ist sollte so mancher Forentroll vielleicht mal nachdenken. Ich bin Informatiker - bin also sowohl auf Strom angewiesen und kaufe NICHT im Bioladen ein; Autos kommen mir ohne 6-Zylinder gar nicht auf den Hof. Trotzdem halte ich hierzulande die Fokussierung auf EE für sehr sinnvoll - wir haben keine Rohstoffe wie andere Länder und müssen das beste draus machen. Immer von anderen Rohstoffen abhängig zu sein kann nicht das Ziel sein (soviel auch zum Argument es sei ja so schlimm dass man von Wind oder Sonne abhängig sei auf die man keinen Einfluss habe - abhängig ist man von fossilen Energiequellen genau so). Und ja auch Atomstrom ist keine Lösung - Uran ist schließlich auch ein sehr begrenzer Rohstoff, das Handling von Atomkraft ist teuer - man schaue nur mal auf den Atommüll. Die Lagerung von Atommüll und Betrieb von AKW ist in einem kleinen Land wie Deutschland mit relativ hoher Besiedlungsdichte einfach suboptimal.
3. Rumlabern kann jeder
donnerfalke 14.02.2013
Besonders wenn man auf der anderen Seite des Hebels/des Ozeans sitzt. Die merkelische Wende belohnt Großkonzerne und nimmt die Verbraucher aus. Nur bekloppte Kapitalisten können so eine Wende gut heißen.
4.
ir² 14.02.2013
Zitat von sysopAPDer "Terminator" ist ein Fan der deutschen Energiepolitik. Arnold Schwarzenegger warnt die Bundesrepublik im Interview mit manager magazin online davor, sich an den USA zu orientieren. "Ein Land, das keinen Plan hat, wie es seine Treibhausgase reduziert, kann kein Vorbild sein." http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/arnold-schwarzenegger-lobt-deutsche-energiewende-a-883359.html
Conan der Barbar sagt ein paar Sprechblasen auf. Was ein "Treibhausgas" denn sein soll, physikalisch gesehen gibt es das gar nicht!, das muss Conan ja nicht verstehen. Die Zipfelmütze auch nicht....
5.
kachnazeli 14.02.2013
Zitat von sysopAPDer "Terminator" ist ein Fan der deutschen Energiepolitik. Arnold Schwarzenegger warnt die Bundesrepublik im Interview mit manager magazin online davor, sich an den USA zu orientieren. "Ein Land, das keinen Plan hat, wie es seine Treibhausgase reduziert, kann kein Vorbild sein." http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/arnold-schwarzenegger-lobt-deutsche-energiewende-a-883359.html
Auf seine Meinung kann man getrost wenig geben - fuer ein Kilo Aufmerksamkeit wuerde Arnold eine Tonne Schmeicheleien von sich geben. Seine Leistungen als Gouverneur waren so wie seine Filme: Show, Infantil, Opportunismus.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Staat & Soziales
RSS
alles zum Thema Arnold Schwarzenegger
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 20 Kommentare