Autoverkauf Daimler bietet Islam-gerechte Finanzierung an

Beim krisengeschüttelten Daimler-Konzern zeichnet sich eine leichte Besserung ab. Die Verkaufszahlen sanken zwar immer noch, das gilt nur für den Jahresvergleich. Große Hoffnungen setzen die Stuttgarter in ihren neuen Scharia-gerechten Finanzdienstleister.

Wüstenmetropole Dubai: Leasingverträge nach islamischem Recht
AFP

Wüstenmetropole Dubai: Leasingverträge nach islamischem Recht


Berlin/Stuttgart - Daimler Chart zeigen bietet in den Vereinigten Arabischen Emiraten künftig islamische Finanzierungen an. Die Bank des Autobauers, Daimler Financial Services, eröffnet Filialen auf der arabischen Halbinsel und offeriert dort Kredite und Leasingverträge, die mit dem islamischen Recht der Scharia vereinbar sind, wie Daimler am Mittwoch in Berlin mitteilte. Die Scharia verbietet unter anderem Zinsen nach dem uns bekannten Muster. Für die neuen Bankfilialen bildet Daimler eine Gemeinschaftsfirma mit den beiden Mercedes-Benz-Importeuren in den Emiraten Abu Dhabi und Dubai.

Daimler ist den Angaben zufolge der erste Autobauer, der in den Emiraten seine eigene Finanzierungsgesellschaft aufbaut. Das durch seinen Ölreichtum wohlhabend gewordene Land ist der wichtigste Markt für Daimler im Nahen Osten. Im vergangenen Jahr verkaufte der Autobauer dort 7800 Autos und 3100 Lastwagen.

Derweil laufen die Geschäfte auch beim Autoverkauf allmählich wieder besser. Mit 114.300 Fahrzeugen der Marken Mercedes-Benz, AMG, smart und Maybach verkauften die Stuttgarter im September im Jahresvergleich zwar noch 6,5 Prozent Autos weniger, wie Vertriebschef Joachim Schmidt am Mittwoch in Stuttgart einräumte. Gegenüber den Vormonaten bedeutet dies jedoch eine eindeutige Steigerung.

"Wir beobachten im September einen positiven Absatztrend", sagte Schmidt, der erst vor wenigen Tagen die Leitung des Vertriebs der Pkw-Sparte Mercedes-Benz Cars von seinem Vorgänger Klaus Maier übernommen hatte. "Dazu haben insbesondere die Zuwächse bei der neuen E-Klasse beigetragen." In den beiden Vormonaten hatte Daimler noch jeweils einen zweistelligen Absatzrückgang in der Pkw-Sparte verbuchen müssen. Insgesamt setzte Daimler im bisherigen Jahresverlauf 825.600 Wagen ab. Das ist ein Rückgang von knapp 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Zur leichten Erholung der Absatzzahlen im September habe vor allem die Region Asien/Pazifik und dabei speziell China beigetragen, erklärte der Vertriebschef. Dazu habe es eine Stabilisierung der Verkaufszahlen in Westeuropa und den USA gegeben. Für das Gesamtjahr geht Daimler nach früheren Angaben von Vorstandschef Dieter Zetsche von einem Absatzrückgang im zweistelligen Bereich aus.

mik/AFP/dpa-AFX



insgesamt 111 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
peterworldwide 30.04.2009
1.
Zitat von sysopIslambanken, die nach den Regeln der Scharia arbeiten, verzeichnen in der Wirtschaftskrise einen Boom. Was machen die Institute besser als andere Banken? Taugen sie als Gegenmodell zum westlichen Kapitalismus?
Man sollte Kapitalismus durch Egoismus ersetzen. Dann finden sich hier sicherlich viele (noch immer egoistische) Antworten. Die Islambanken verfolgen eine voellig andere Idee, welche dem christlichen Glauben zur Ehre gereichen wuerde. Aber der Vatikan selbst verfolgt ja eine voellig andere Strategie, als er gar predigt. Und geht dabei ueber Leichen...
Gockeline 30.04.2009
2. Es ist ihnen verboten solche Geschäfte zu machen wie unsere
Hier hält der Gäauben die Hand über das Eigentum der Bürger. Genauso wie in sehr kleinen Banken die nach altem Muster arbeiten.Wohin die Bankenwelt geschlittert ist mit ihren erfundenen Spekulation wissen wir.
PaulNeu, 30.04.2009
3.
Zitat von peterworldwideMan sollte Kapitalismus durch Egoismus ersetzen. Dann finden sich hier sicherlich viele (noch immer egoistische) Antworten. Die Islambanken verfolgen eine voellig andere Idee, welche dem christlichen Glauben zur Ehre gereichen wuerde. Aber der Vatikan selbst verfolgt ja eine voellig andere Strategie, als er gar predigt. Und geht dabei ueber Leichen...
Da müsste man mal definieren, was Islamic Banking bedeutet. Da ist das Zinsverbot zu nennen oder auch Spekulationsverbot. Letzteres ist ohnehin nicht so einfach zu definieren, ich kann auch mit Unternehmen und Mietshäusern spekulieren. Das Zinsverbot wird ersetzt durch Beteiligungsfinanzierung (private equity) oder Anlage in Investmentzertifikate, statt Zinsen also Gewinne. Umsonst gibt auch ein Moslem seine Kröten nicht her. Mit Susuk-Anleihen wird das Zinsverbot umgangen. Ausdrücklich erlaubt der Koran jedoch die Verteilung von Gewinnen. Daher werden die Zinszahlungen durch religionsverträgliche Gewinngutschriften ersetzt. Oder es wird eine Anleihe begeben, deren Mittel in Investitionen gegen Gewinnbeteiligung gesteckt werden, am Ende der Laufzeit erhält der Anleger den um Gewinne erhöhten Anlagebetrag zurück. Letztlich eine gewinnabhängige Verzinsung. Die Anlage fließt dann in westliche Unternehmen, die durch kapitalistisches Banking finanziert werden. Was den Christen im Mittelalter die Juden waren zur Umgehung des Zinsverbotes, das sind die Christen für die reichen Moslems, ohne der kapitalistischen Wirtschaftsweise könnten die frommen Moslems ihre riesigen Geldvermögen nicht korangetreu anlegen. Da würden auch die vielen Hotels nicht helfen, denn die leben auch vom christlichen Tourismus. Wie Islamic Holdings die frommen Anlegen ebenso abzockt wie Banken mit Lehmann Zertifikaten, haben Moslems in Deutschland genug zu spüren bekommen. http://www.welt.de/print-welt/article224716/Betrug_im_Namen_Allahs.html 25 Milliarden Betrug durch fromme Anlageberater.
TommIT, 02.05.2009
4. Echt geil
wird man dann bei der Einreise in die USA oder schon vorher bis auf die Urinkristalle im Nierenstein durchleuchtet, wenn man dort ein Konto hat? Welch absurde Geschehnisse die Worte fpür die der Normalbürger die Unterhose auf dem Fluhafen ausziehen darf, plötzlich an Lippen hängen, die vorher noch einen Nacktscanner forderten. Verbiete die Scharia auch die Gelder so anzulegen, dass einige 'Leute' in Krisengebieten davon profitieren. Unser fettester Ölexporteur wird ja schon länger von denselben alimentiert, die am Flughafen die 'Blankziehertrigger' beschäftigen. So hat man eben die Finger in jedem Geschäft.
silenced 02.05.2009
5. Ach ja ...
Im grunde ist das, wovon diese "islamischen Banken" Abstand halten: Zins, Spekulation, virtueller Schwachfug. Also all jenes, was das "westliche Bankensystem" kaputtgemacht hat weil man begonnen hat aus "Gar Nichts" vielfach "Noch Mehr" zu machen. Kurz: Da standen keine realen Werte mehr dahinter. Nicht zu vergessen: Das ultimative Böse: der Zins ! Das wirklich verwerfliche war/ist: Am Ende merkten die Finanzmenschen: ""Verdammt, unser "virtuelles" Zeug ist ja wirklich nur "virtuell" und wir haben "Nichts", aber nun haben wir dieses "Nichts" komplett verloren, was nun ?"" Und genau dieses "Nichts" hat diese "Krise" verursacht, den im Grunde größten Bankraub aller Zeiten, "Nichts" verlieren aber sich in "Realen Werten" auszahlen lassen. GENIAL ! Aber da kann man Beweisen und Reden soviel man will, es wird sich nichts ändern. Und die wirklich verantwortlichen sitzen immernoch in ihren Sesseln und kassieren dicke Boni.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.