EU-Ratspräsident Tusk, Japans Premier Shinzo Abe, EU-Kommissionspräsident Juncker
REUTERS

EU-Ratspräsident Tusk, Japans Premier Shinzo Abe, EU-Kommissionspräsident Juncker