Spanien Rajoys Zigarrengenuss erzürnt Bürger

Eine Reise nach New York hat für Spaniens Ministerpräsident unangenehme Folgen. Gleich mehrere Zeitungen druckten am Donnerstag Fotos, auf denen Mariano Rajoy genüsslich Zigarre raucht. Angesichts des zeitgleich verkündeten Sparpakets seiner Regierung reagieren nun viele Spanier verärgert.

Protest gegen Rajoy: Spanier ärgern sich über Zeichen von Dekadenz
REUTERS

Protest gegen Rajoy: Spanier ärgern sich über Zeichen von Dekadenz


Madrid - Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy hat mit dem öffentlichen Genuss einer Zigarre den Zorn seiner rezessionsgeplagten Mitbürger auf sich gezogen. Zahlreiche Zeitungen des Landes druckten am Donnerstag Fotos von Rajoy, wie er bei seinem jüngsten Aufenthalt in New York Zigarre rauchte - am gleichen Tag enthüllte seine Regierung ein weiteres Sparpaket.

Der von vielen als Ausdruck eines luxuriösen Lebensstils empfundene Zigarrengenuss sorgte bei den Spaniern für besonders großen Unmut. Viele von ihnen kämpfen angesichts hoher Arbeitslosigkeit gegen den sozialen Abstieg und sollen sich nun noch stärker einschränken. Eine Sprecherin Rajoys erklärte, der Ministerpräsident habe in New York einen extrem engen Terminplan gehabt und diese Zigarrenpause sei seine einzige Erholung gewesen.

Rajoys Regierung stellte am Donnerstag ihr neues Sparprogramm vor. Sie will vor allem im Sozialwesen den Rotstift ansetzen und die Frührente einschränken. Die Spanier machten in den vergangenen Tagen ihrem Unmut über die immer neuen Belastungen Luft. Am Mittwoch kam es in der Hauptstadt Madrid zu Protesten, am Dienstag waren sie in Gewalt umgeschlagen.

cte/Reuters



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
elgitano 27.09.2012
1. Verpasst
Das Volk hat Rajoy eine Zigarre "verpasst", und er diese auch angenommen, ¿genüsslich?
flachatmer 27.09.2012
2.
Die gönnen ihren Leistungsträgern, Vordenkern und Eliten aber auch wirklich gar nichts mehr. Was sollte man da noch tun - Gratis-Zigarren verteilen?
joschitura 27.09.2012
3. Zigarre sorgte für Unmut?
" ...sorgte bei den Spaniern für besonders großen Unmut..."Was ist denn das für eine hanebüchen erfundene Meldung? Bei "den" Spaniern? Wieviel Prozent? Ich (derzeit in Conil) kenne jedenfalls nicht einen einzigen, der sich über sowas aufregen würde. Da soll wohl suggeriert werden, dass die Spanier jetzt schon so am Ende sind, dass ne Zigarre als Luxus gilt? Demnächst regt sich noch einer auf, wenn Rajoi Kaugummi kaut oder was?
taubenvergifter 27.09.2012
4.
Ach, das ist doch nur NEID... so würde man argumentieren, wenn ärmere Deutsche über wohlhabendere abfällig urteilen. Nur sagen die wohlhabenderen Deutschen stets, dass es diese Reaktion nur in Deutschland gibt. Ist wohl eher eine verständliche Reaktion der Abgehängten... die haben nämlich so langsam überhaupt keinen Bock darauf die Parties der oberen 10% zu finanzieren.
fxe1200 28.09.2012
5. Da beschweren sich die Spanier,...
...dass der Rajoy mal 'ne Zigarre raucht. Wissen die Spanier denn nicht, dass alleine sie 50% der kubanischen Zigarrenproduktion verqualmen, andere Zigarren produzierende Länder mal nicht mitgezählt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.