Bitte um niedrigere Zinsen Griechenland fordert Schulden-Schonfrist

Umschuldung - niemals! Oder doch? In einem Interview bittet Griechenlands Finanzminister EU und IWF um längere Rückzahlfristen für ihre Hilfskredite - und er fordert niedrigere Zinsen. Gläubigern würden in diesem Fall Milliarden entgehen.

Akropolis in Athen: Finanzminister fordert Umschuldung light
AFP

Akropolis in Athen: Finanzminister fordert Umschuldung light


Paris - Das böse U-Wort will Giorgos Papaconstantinou nicht in den Mund nehmen - und wenn, dann höchstens, um zu dementieren, dass Griechenlands Gläubiger möglicherweise auf einen Teil ihres Geldes verzichten müssen. Jetzt plötzlich macht der griechische Finanzminister einen Vorschlag, der dem einer Umschuldung nahekommt.

Motto: Ja, wir zahlen der EU und dem Internationalem Währungsfonds (IWF) alle Hilfskredite zurück. Aber wir brauchen mehr Zeit.

"Es wäre besser, wenn wir die Rückzahlung der 110 Milliarden Euro verlängern, die wir von unseren Partnern bekommen haben", sagte Papaconstantinou in einem Interview mit der französischen Tageszeitung "Libération". Auch die Zinsen sollten weiter gesenkt werden. "Auf diese Weise könnten wir unsere anderen Zahlungsverpflichtungen erfüllen."

Eine Umschuldung - bei der die privaten Gläubiger auf einem Teil ihrer Forderungen sitzen bleiben würden - werfe dagegen mehr Probleme auf als sie löse, beteuerte Papaconstantinou.

Fakt ist: Was der griechische Finanzminister fordert, ist zwar keine Umschuldung im engen Sinne. Mancher Experte dürfte den Lösungsansatz aber als Umschuldung light bezeichnen. Schließlich müssten Gläubiger - in diesem Fall die EU und der IWF - bei niedrigeren Zinsen durchaus auf die ein oder andere zugesagte Milliarde verzichten.

Chef von Euro-Rettungsfonds unterstellt Banken Gier

Die griechische Staatsverschuldung hat mittlerweile ein Niveau von rund 140 Prozent des Bruttoinlandsprodukts erreicht. Das ist der mit Abstand höchste Wert in der Euro-Zone. Die Renditen für Staatspapiere des Landes stiegen im Verlauf der vergangenen Wochen dramatisch an. Außerdem musste die Regierung eingestehen, dass das Haushaltsdefizit 2010 höher war als zunächst angenommen.

Die Regierung hat mehrere Sparprogramme aufgelegt, um die Neuverschuldung zu drücken. Dadurch hat sich die Rezession verschärft. Papaconstantinou rechnet aber für die zweite Jahreshälfte und das kommende Jahr wieder mit einem Wirtschaftswachstum.

Den Chef des Euro-Rettungsfonds EFSF bringt die Diskussion um eine Umschuldung Griechenlands mittlerweile in Rage. Die Geldbranche heize die Debatte gezielt an, weil sie auf hohe Gewinne spekuliere, sagte Klaus Regling dem "Handelsblatt". "In den achtziger und neunziger Jahren haben die Banken für die Restrukturierung von Staatsschulden in Lateinamerika und Asien sehr hohe Honorare kassiert. Das würden sie in Europa gerne wiederholen."

Regling warnt USA vor Schuldenkrise

Zwar würde eine Teilentschuldung des Landes einige Banken dazu zwingen, griechische Staatspapiere in ihrer Bilanz teilweise abzuschreiben, räumte Regling ein. Die dabei entstehenden Verluste würden sich aber "in Grenzen halten". Dagegen wären die mit einer Restrukturierung verbundenen Provisionen vielversprechend.

Die USA warnt Regling vor einer Schuldenkrise. "Die USA bewegen sich langsam auf gefährliches Terrain", sagte er dem "Handelsblatt". Die US-Staatsschulden würden in den nächsten Jahren deutlich schneller wachsen als die europäischen. "Die Amerikaner müssen wirklich aufpassen." Sie hätten im Gegensatz zu den Europäern mit der Haushaltskonsolidierung noch nicht begonnen.

Selbst wenn die USA ihre Zusage in der Gruppe der 20 wichtigsten Länder (G20) einhielten, bis 2015 ihr Etatdefizit zu halbieren, würde die Defizitquote dann immer noch über fünf Prozent liegen.

ssu/Reuters



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kdshp 02.05.2011
1. Welt
Zitat von sysopUmschuldung - niemals!*Oder doch?*In einem Interview bittet Griechenlands Finanzminister EU und IWF um längere*Rückzahlfristen für ihre Hilfskredite - und er fordert niedrigere Zinsen. Gläubigern würden in diesem Fall Milliarden entgehen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,760078,00.html
Hallo, sicher sollte griechenland (und die anderen) umschulden dann verlieren eben ein paar gläubiger ihre kohle NA UND das gehört zum risiko wenn ich geld verleihe. Auch sollte griechenland drastisch gelder kürzen für zb. militäre, öffentliche aufgaben usw.
bhayes 02.05.2011
2. Das ist doch alles Schwindel! De facto wollen die Griechen das Geld geschenkt.
Zunächst sagen sie, sie bräuchte mehr Zeit, sprich: Die Kreditgeber sollen auf Zinsen verzichten. Dann soll die Zinslast verringert werden, also noch mehr Geldgeschenke. Und als nächsten werden sie fordern, dass es zeitlich unbeschränkt supergünstige Anschlusskredite geben soll, d.h., unterm Strich wird das Geld geschenkt sein. Und die EZB/Parteibonzen aller Euroländer etc. werden genau das mitmachen, weil so der Betrug der Steuerzahler nicht so offensichtlich wird, wie wenn man den Griechen das Geld direkt aus Steuermitteln überweisen würde. Siehe http://www.nein-zur-transferunion-fuer-stabiles-geld.de für weitere Infos.
phantom63, 02.05.2011
3. Griechenland
Hey wenn ich Schulden mache muss ich Insolvens anmelden. Hier haben die Banken nur profit in der Pleite aufgerufen das Wir wieder Bezahlen müssen wie Hohl ist unsere Gesellschaft geworden uns unter dem Diktat der Banken zu begeben. Wir werde in Beugungshaft ( Erzwingungshaft)gesetzt die Banken machen so weiter wie bisher und die Kanzlerin schaut zu. Das Realvermögen gibt es doch gar nicht mehr alles nur eine Blase die nur platzen kann!
JaguarCat 02.05.2011
4. Domino-Spiel
Zitat von kdshpHallo, sicher sollte griechenland (und die anderen) umschulden dann verlieren eben ein paar gläubiger ihre kohle NA UND das gehört zum risiko wenn ich geld verleihe. Auch sollte griechenland drastisch gelder kürzen für zb. militäre, öffentliche aufgaben usw.
Pech nur, wenn der "Geldverleiher" die Bank war/ist, bei der Sie Ihr Konto haben, und die Bank dadurch pleite geht. Zumindest die HRE hält ja Griechenland-Anleihen in erheblichem Umfang. Da hängt dann über deren "Bad Bank" der SOFFIN, also letztendlich der deutsche Staat, mit drin. Das haben die bereits angefangen, zum Beispiel mit einer erheblichen Lohnkürzung für Beamte.
lizard_of_oz 02.05.2011
5. Griechenland fordert Schulden-Schonfrist
Gewährt! Schließlich wissen wir hier gar nicht wohin mit dem ganzen Geld vor lauter blühender Landschaften. Oder aber, wenn die Politiker diese Verschwendung unseres Volksvermögens schadlos überstehen, dann haben wir es verdient, so gnadenlos abgezogen zu werden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.