Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Bundeshaushalt: Deutschland verstößt noch Jahre gegen Stabilitätspakt

Das Finanzministerium in Berlin: Obergrenze wird nicht erreicht bis 2019 Zur Großansicht
imago

Das Finanzministerium in Berlin: Obergrenze wird nicht erreicht bis 2019

Bis 2019 wird Deutschland seine Verschuldung nicht auf die erlaubte europäische Obergrenze senken können. Und das, obwohl der Bund keine neuen Schulden anhäufen will und die Wirtschaft stabil bleibt.

Deutschland wird bis mindestens 2019 gegen die Auflagen des Stabilitäts- und Wachstumspakts verstoßen. Der für 2015 erwartete Schuldenstand von 71,5 Prozent der Wirtschaftsleistung wird laut Prognose auf 61,5 Prozent im Jahr 2019 sinken. Allerdings dürfen die gesamten Schulden eines Staates laut Stabilitäts- und Wachstumspakt 60 Prozent des Bruttoinlandsproduktes eigentlich nicht überschreiten.

Die Prognosen gab das Bundesfinanzministerium in einer mittelfristigen Finanzvorschau bekannt und bestätigte damit jüngste Erwartungen. Der Anteil der Schuldenlast an der Wirtschaftsleistung sinkt unter anderem wegen der robusten Wirtschaft und durch den Verzicht auf neue Schulden etwa beim Bund.

Auf neue Kredite zur Haushaltsfinanzierung muss der deutsche Staat ohnehin nicht mehr zurückgreifen, und so soll es auch in den kommenden Jahren bleiben. Vielmehr seien für 2018 und 2019 kleine Überschüsse im Staatsbudget vorgesehen.

Der Finanzierungsüberschuss von Bund, Ländern, Gemeinden und deren Extrahaushalten verbessere sich 2015 gegenüber dem Vorjahr um rund 9 auf etwa 10,5 Milliarden Euro.

kbl/dpa/Reuters

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 158 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. ...
asdf01 16.07.2015
Tja, wenn eben unablässig Steuermilliarden u.a. in die Fass ohne Boden im Südosten Europas geworfen werden, dann ist das wohl nicht allzu überraschend.
2. Unser Schuldenberg - Leben auf Pump
klaus64 16.07.2015
Es ist natürlich darüber zu sprechen, was uns und viele Länder in der Welt von den griechischen Verhältnissen unterscheidet. Es wird ständig mehr Geld ausgegeben als eingenommen wird. Wie soll man denn die Rückzahlung der aufgenommenen Kredite bewerten. Fälligkeiten am "St. Nimmerleinstag", unsere Politiker geben heute das Geld aus, welchen unsere Enkel und Urenkel zurückzahlen sollen ! Wer glaubt das ?
3. Da
steff111 16.07.2015
haben wir ja bald ganz viel Geld für Griechenland über. Und zum Dank sind wir denn wieder die bösen Deutschen.
4. Bitte die kompletten Informationen bringen
Erkläromat 16.07.2015
Nämlich, dass andere Länder das auch nicht früher, wenn überhaupt, schaffen.
5. Ja fein...
chjuma 16.07.2015
Aber wenn wir den Rest des Eurolandes bezuschussen wird das sicher positiv angerechnet.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Anzeige


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: