Seit 2000 So teuer sind Bus- und Bahntickets geworden

Die Kosten für Autofahrer sind seit 2000 etwas stärker gestiegen als die Verbraucherpreise insgesamt. Eine Preisexplosion gab es hingegen im öffentlichen Nahverkehr.

U-Bahn (in Berlin)
DPA

U-Bahn (in Berlin)


Viele Autofahrer klagen über steigende Kosten - dabei müssen die Nutzer des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) viel stärkere Preiserhöhungen verkraften. Um fast 73 Prozent sind in Deutschland die Preise für ÖPNV-Tickets seit dem Jahr 2000 gestiegen, wie das Statistische Bundesamt zur Europäischen Mobilitätswoche mitteilte.

Diese Teuerung lag weit oberhalb der allgemeinen Verbraucherpreise, die im selben Zeitraum um lediglich 25 Prozent gestiegen sind. Für Bahntickets müssen der Erhebung zufolge aktuell 50 Prozent mehr gezahlt werden als vor 16 Jahren.

Kauf und Unterhalt von Kraftfahrzeugen wurden hingegen nur 27 Prozent teurer, wobei vor allem die Preise für Kraftstoffe angezogen haben. Der Preis für Superbenzin erhöhte sich um fast 28 Prozent, Diesel ist derzeit sogar fast 35 Prozent teurer.

Am günstigsten kommen Fußgänger weg: Schuhe sind nur um neun Prozent teurer geworden.

nck/dpa



insgesamt 49 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
dasdondel 13.09.2016
1. Karlsruhe
Die S-Bahn ist seit 2 Jahren Dauerbaustelle. Ständig Fahrplan/Routen-Änderungen, Verbindungen werden gestrichen (aktuell werden 3 Nightliner gestrichen) S11 für 6 Wochen gesperrt, also Busfahren. Ursprüngliches Verprechen : Baustelle ist November 2016 fertig. Mittlerweile ist von 2019 die Rede. Derweil werden regelmässig die Fahrpreise erhöht. Ich zahle als Pendler mittlerweile 77€ für 12km, angesichts der niedrigen Zinsen wäre ein Kleinwagen warscheinlich schon billiger. Da kommt der Verdacht auf, daß man die Leute aus der Bahn auf die Straße bringen will. Das resultierende Chaos kann man dann als Begründung für weitere Baumassnahmen (zweite Rheinbrücke) verwenden.
John McC!ane 13.09.2016
2. Prozentrechnerei...
...ist vollkommen uninteressant, wenn man de absoluten Zahlen nicht kennt, die dahinterstehen! Viel interessanter wäre gewesen: was kostet den Bürger aktuell ein Kilometer mit einem durchschnittlichen PKW unterm Strich und wieviel ist es mit Bus und Bahn?
spon_2937981 13.09.2016
3. Bahntickets
In jedem Jahr werden mit dem Winterfahrplan die Preise um durchschnittlich ca. 3% angehoben. Dann kommen in 15 Jahren nun mal über 50% raus... Wenn Material, Betriebsmittel und Löhne hingegen nur um 30% teurer wurden: wie hat die Bahn das Geld versenkt?
wb99 13.09.2016
4. Preisexplosion bei ÖPNV
Das düfte wohl eine Kombination aus der Überlegenheit staatlichen Wirtschaftens und der segensreichen Wirkung der Ökostromsubventionen sein.
karljosef 13.09.2016
5. Wie gut,
dass Dr. Merkel sich Klimakanzlerin nennen ließ! Zumindest dieser Name deutet auf das angebliche Ziel hin. Die Aktivitäten eigentlich weniger... Die PKWs werden stärker und schneller, die öffentlichen Verkehrsmittel teurer...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.