Erstmals seit 1989 Ratingagentur stuft China herab

Die Ratingagentur Moody's warnt vor stark steigenden Schulden in China - und senkt erstmals seit fast drei Jahrzehnten Pekings Kreditwürdigkeit. Die kommunistische Führung reagiert pikiert.

Chinesische Banknoten (Symbolbild)
AFP

Chinesische Banknoten (Symbolbild)


Die US-amerikanische Ratingagentur Moody's schätzt Chinas Kreditwürdigkeit schlechter ein. Das Rating wurde um eine Stufe gesenkt, von Aa3 auf A1. Es ist die erste Herabstufung Chinas seit 1989.

Grund für die schlechtere Einschätzung sind laut Moody's Befürchtungen, Chinas bisherige finanzielle Stärke könnte in den kommenden Jahren leiden. Erwartet würden stark steigende Schulden bei zugleich abnehmenden Wachstumsraten.

Chinas Finanzministerium reagierte scharf. Die Ratingagentur überschätze die Risiken der chinesischen Wirtschaft und wende eine "ungeeignete Methodik" an. Streitpunkt ist unter anderem, ob von der Führung in Peking ergriffene Reformen ausreichen werden, um einen erwarteten Anstieg des Schuldenstands in allen Wirtschaftszweigen zu begrenzen.

Chinas Wirtschaft war im ersten Quartal mit 6,9 Prozent überraschend stark gewachsen, doch rechnen Beobachter für den Rest des Jahres eher mit einer Abschwächung. Im vergangenen Jahr waren 6,7 Prozent Wachstum erreicht worden, während die Vorgabe für dieses Jahr bei rund 6,5 Prozent liegt.

Nach Meinung von Wirtschaftsexperten hält Peking die Wirtschaft vor allem durch Konjunkturprogramme am Leben.

Mehr über Chinas merkwürdige Wachstumsraten: Zu stabil, um wahr zu sein

beb/dpa



insgesamt 101 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
weiter_denken 24.05.2017
1. Komisch
... ich dachte die Chinesen haben noch Billionen US-Dollar auf der hohen Kante aus den Handelsüberschüssen. Vielleicht weiß Moody's ja, dass die USA dafür nie etwas liefern werden unnd die Kohle damit wertlos ist. Wie es die USA seit 70 Jahren schaffen, vom Gelddrucken zu leben, ist schon faszinierend. Und alle wollen diese Dollar haben, für die es keine Gegenleistung der USA geben wird. Die Frage wird nur sein, wer sie haben wird, wenn dies allen klar wird. Wine umgekehrte Reise nach Jerusalem. Wer wenn die Partymucke ausgeht auf dem Stuhl sitzt hat verloren.
fukos 24.05.2017
2. ...
Das ich nicht lache ... und als nächstes Stempel sie China als Ramsch ab weil sie nicht das machen was die USA will ...
schmuella 24.05.2017
3. Ratingagenturen
Die drei wichtigsten Ratingagenturen Moody´s, Standard & Poor’s und Fitch sind allesamt amerikanische Unternehmen. Es sind starke Machtinstrumente, denn ihr Wort hat Gewicht und kann über das Wohlergehen ganzer Staaten entscheiden. Eine Herabstufung kann Staaten viel Geld kosten. Ob die Ratings immer objektiv sind, ist eine andere Frage. Bekanntlich geht von Macht eine gewisse Verlockung aus.
spmc-12355639674612 24.05.2017
4. Etwas albern ...
Bei einer solchen Argumentation wundert man sich schon sehr, dass Moody's Japan und die USA noch nicht auf Ramschniveau herabgestuft hat. Ich glaube, wir sollten langsam ernsthaft darüber nachdenken, ein paar eigene Ratingagenturen aufzubauen, die wirklich unabhängig sind.
spon_3511963 24.05.2017
5. Ratingagentur Moody's
wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.