Investitionen China und Saudi-Arabien schließen Milliardenabkommen

China will ein Handelsnetz bauen, das bis nach Europa und Afrika reicht. Für dieses Vorhaben hat das Land im saudischen König einen wichtigen Verbündeten gewonnen.

Xi Jinping und der saudische König Salman
Getty Images

Xi Jinping und der saudische König Salman


Saudi-Arabien und China bauen ihre wirtschaftliche Zusammenarbeit aus. Während des Besuchs des saudischen Königs Salman bin Abdulaziz in Peking unterzeichneten die Länder Absichtserklärungen und Investitionsvereinbarungen im Wert von 65 Milliarden Dollar, berichteten chinesische Staatsmedien.

Dabei sollen Kooperationen in Bereichen wie Energie, Finanzen und Raumfahrt gestärkt werden. China ist seit 2015 der wichtigste Handelspartner Saudi-Arabiens und einer der größten Abnehmer von Öl.

Wegen des niedrigen Ölpreises sucht König Salman nach neuen Einnahmequellen für sein Land und setzt dabei auch auf Investitionen aus China. Bei einem Treffen bezeichnete Chinas Präsident Xi Jinping Saudi-Arabien als "globalen Partner" für die "neue Seidenstraße" der Chinesen.

Für das Handelsnetz, das bis nach Europa und Afrika reicht, investiert Peking derzeit in zahlreichen Ländern in Eisenbahnen, Straßen, Pipelines und andere Infrastrukturprojekte. Nach seinem Treffen mit Präsident Xi wurde Salman auch von Chinas Premier Li Keqiang empfangen.

asa/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mohsensalakh 17.03.2017
1. Der Chinesische Präsident mit dem Vorstand des saudischen Mädchenrats
Auf dem Bild zu sehen: Der Chinesische Präsident mit dem Vorstand des saudischen Mädchenrats.
Reinhold Schramm, 19.03.2017
2. Nichts Neues zwischen China und Saudi-Arabien!
China und Saudi-Arabien hatten bereits im Januar 2016 eine Absichtserklärung zum Bau eines Hochtemperatur-Reaktors (high-temperature reactor HTR) unterzeichnet. Anlässlich eines Treffens zwischen dem chinesischen Präsidenten, Xi Jinping, und dem saudischen König, Salman bin Abdul Asis, wurden 14 Abkommen geschlossen. Eines davon ist eine Absichtserklärung beim Bau eines HTR zusammenzuarbeiten. Der Präsident der King Abdullah City for Atomic and Renewable Energy (Kacare), Hashim Abdullah Yamani, und der Vorsitzende der China Nuclear Engineering Corporation (CNEC), Wang Shu Jin, unterzeichneten das Dokument. Bereits anlässlich des ersten Besuchs des chinesischen Ministerpräsidenten Wen Jiabao in Saudi-Arabien haben beide Regierungen eine Vereinbarung über die "friedliche Nutzung der Kernenergie" unterzeichnet. Laut einer gemeinsamen Erklärung bildet das am 15. Januar 2012 in der saudischen Hauptstadt Riad unterzeichnete Abkommen den rechtlichen Rahmen für eine verstärkte wissenschaftliche, technologische und wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den beiden Staaten in Bereichen wie der Instandhaltung und Entwicklung von Kernkraftwerken und Forschungsreaktoren sowie Herstellung und Lieferung von Kernbrennstoff. Saudi-Arabien beabsichtigt bis ins Jahr 2030 den Bau von 16 Atomkraftwerken. Hierfür stehen laut Regierung rund 80 Milliarden US-Dollar zur Verfügung.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.