Wohlstand Deutsche geben viel für Reisen und Wohnen aus

Eine größere Wohnung, schönere Möbel, Reisen in ferne Länder - die Deutschen genießen ihren Wohlstand. Das Volk der Sparer setzt inzwischen andere Prioritäten und gibt dafür erheblich mehr aus als der EU-Durchschnitt.

Lagune von Venedig
imago

Lagune von Venedig


Die Menschen in Deutschland geben einer Studie zufolge mehr Geld für Wohnen und Reisen aus als andere EU-Bürger. Demnach fließen 26,8 Prozent der Konsumausgaben hierzulande in die Wohnung, inklusive Nebenkosten und Hausrat, wie das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) errechnete. Der EU-Durchschnitt liegt bei 21,3 Prozent. Höher als anderswo in Europa sind auch die Reiseausgaben: Sie machen in Deutschland 3,8 Prozent aus, im EU-Durchschnitt sind es 1,7 Prozent.

"Grundsätzlich gilt: In den Ländern mit einer geringeren Kaufkraft ist der Anteil der Nahrungsmittel und anderer Waren und Dienstleistungen zur Deckung von Grundbedürfnissen an den Konsumausgaben vergleichsweise hoch", sagte IW-Konjunkturexpertin Galina Kolev den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. So macht der Anteil der Ausgaben für Nahrungsmittel in Rumänien, dem Land mit dem zweitniedrigsten Pro-Kopf-Einkommen in der EU, 36,9 Prozent aus. Im Vergleich: In Deutschland werden dafür 16,5 Prozent aufgebracht, im Durchschnitt sind es 19,9 Prozent.

"Mit steigender Kaufkraft leisten sich die Haushalte zunehmend auch andere Produkte - etwa Luxuswaren oder besondere Dienstleistungen im Bereich der Kultur oder Erholung", sagte Kolev. So nehmen in Luxemburg - wo die bereinigte Pro-Kopf-Kaufkraft fünf Mal so hoch ist wie in Deutschland - die Ausgaben für Verkehr inklusive Neuwagen mit 19,6 Prozent den größten Anteil ein.

mik/dpa-AFX

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.