Deutsches Abgabensystem Topverdiener zahlen ein Viertel der Lohnsteuer

Wenige zahlen für die Masse mit: Die Spitzenverdiener in Deutschland machen gerade mal ein Prozent aller Steuerpflichtigen aus - sie kommen aber für ein Viertel der Einkommensteuer auf. Bei der Hälfte aller Lohnsteuerzahler gibt es für den Fiskus allerdings auch nicht viel zu holen.

Einkommensteuererklärung (Symbolbild): Geringverdiener trugen nur 3,6 Prozent zur Lohnsteuer bei
DPA

Einkommensteuererklärung (Symbolbild): Geringverdiener trugen nur 3,6 Prozent zur Lohnsteuer bei


Wiesbaden - Klappt der Solidarausgleich doch? Statistiken belegen zumindest, dass Menschen mit Top-Gehältern den Finanzämtern ordentlich Einnahmen bringen. Denn 25 Prozent der Einkommensteuer in Deutschland entfallen auf lediglich ein Prozent der Steuerpflichtigen, die sogenannten Spitzenverdiener. 2007 galt das für 383.000 Personen, die Einkünfte von mehr als 172.000 Euro erzielten, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte.

Allerdings verdienen Millionen Menschen in Deutschland auch nur einen Bruchteil dessen, was die Topverdiener auf ihr Konto bekommen. Laut Einkommensteuerstatistik verdiente die Hälfte der insgesamt 38,4 Millionen Steuerpflichtigen weniger als 22.500 Euro - diese Gruppe trug 3,6 Prozent zur Lohnsteuer bei.

Insgesamt wurden 2007 Einkünfte von 1,2 Billionen Euro erzielt. Die von den Finanzbehörden festgesetzte Lohn- und Einkommensteuer betrug rund 211 Milliarden Euro - ein Anstieg um 30,1 Milliarden Euro gegenüber 2004. Jüngere Vergleichszahlen liegen nicht vor. Der Durchschnittssteuersatz lag bei 19,9 Prozent. Die Zahl der nachgewiesenen Steuerpflichtigen stieg um 9,6 Prozent gegenüber 2004.

yes/dapd



insgesamt 385 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hubertkluepfel 12.10.2011
1. Ein Spiegel der Einkommensverteilung?
Ist nicht die Lohnsteuer ein Spiegel der Einkommensverteilung? Dann könnte die Schlagzeile also genauso gut lauten: "Wenig kassieren für die Masse mit?"
Epistokrat 12.10.2011
2. warum nicht einfach zahlen angeben
bpb schreibt das 5% der Bevölkerung 46% des Vermögens halten. Und schon wirkt das Viertel der Lohnsteuereinnahmen nichtmehr so groß.
Humboldt 12.10.2011
3. Ach so!
Zitat von sysopWenige zahlen für die Masse mit: Die Spitzenverdiener in*Deutschland machen gerade mal ein Prozent aller Steuerpflichtigen aus -*sie kommen aber für*ein Viertel der Einkommensteuer auf. Bei der Hälfte*aller Lohnsteuerzahler*gibt es für den Fiskus allerdings auch*nicht viel zu holen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,791407,00.html
Na, dann ist doch alles in Ordnung mit der Steuer- und Abgabengerechigkeit. Und das immer weiter Auseinanderklaffen zwischen Arm und Reich eine Chimäre und reine linke Propaganda... Ach SPIEGEL, lang, lang ist's her!
taubenvergifter 12.10.2011
4. ...
"die Hälfte der insgesamt 38,4 Millionen Steuerpflichtigen verdient weniger als 22.500 Euro im Jahr" DAS ist die Überschrift, liebe SPON-Redaktion. Es sei denn, man möchte den "Leistungsträgern" mal wieder Lobbyarbeit erparen.
champagnero 12.10.2011
5. Klassische INSM-Propaganda
Interessanter wäre zu wissen, ob diese Spitzenverdiener, die 25% der Steuern bezahlen, auch 25% Anteil am Gesamteinkommen haben. Ich vermute, dieser Anteil liegt weit höher.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.