Anleihenauktion: Deutschland leiht sich Geld für null Prozent Zinsen

So billig kam der deutsche Staat noch nie an frisches Geld: Erstmals in der Geschichte hat er eine Anleihe mit zweijähriger Laufzeit und null Prozent Zinsen versteigert. Dass die Anleger trotz des mickrigen Angebots zugreifen, liegt vor allem an der Euro-Krise.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Er kann sich über billige Kredite freuen Zur Großansicht
dapd

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Er kann sich über billige Kredite freuen

Frankfurt am Main - Die Investoren an den Finanzmärkten leihen Deutschland derzeit Geld fast zum Nulltarif. Schon seit Monaten verlangen sie für Staatsanleihen Renditen, die weit unter der jährlichen Inflationsrate von derzeit 2,1 Prozent liegen. Ihren vorläufigen Höhepunkt erreichte die ungewöhnliche Entwicklung an diesem Mittwoch: Die Finanzagentur des Bundes wurde Anleihen im Wert von 4,5 Milliarden Euro los, obwohl sie einen Zinscoupon von null Prozent geboten hatte.

Die Nachfrage nach den Papieren war robust: Sie habe das Angebot um das 1,7-Fache übertroffen, teilte die Finanzagentur mit. Weil die Bundesschatzanweisungen mit zweijähriger Laufzeit leicht unterhalb ihres Nennwerts verkauft wurden, bleibt den Investoren immer noch eine Mini-Rendite von 0,07 Prozent - doch das ist so gut wie nichts.

Das Ergebnis sei für den Bund als "wirtschaftlich sehr gut zu bewerten", sagte ein Sprecher der Finanzagentur. "Die Suche nach Qualität wird eindrucksvoll unterstrichen."

Der Euro sinkt auf den tiefsten Stand seit August 2010

Dass die Investoren auf das magere Angebot des Bundes überhaupt eingegangen sind, liegt an der Euro-Krise. Denn Deutschland gilt als einer der letzten verlässlichen Kreditnehmer im Währungsraum. Aus diesem Grund reißen sich die Anleger bereits seit Monaten um deutsche Staatsanleihen. Die Kurse steigen - und im Gegenzug sinken die Renditen auf historische Tiefststände.

Wenn die Finanzagentur neue Anleihen ausgibt, bietet sie deshalb logischerweise auch nur Mini-Zinsen an - oder eben gar keine, wie bei der jüngsten Auktion. Im Januar war ihr sogar das bislang einmalige Kunststück gelungen, mit Schulden Geld zu verdienen. Beim Verkauf von Geldmarktpapieren mit einer Laufzeit von sechs Monaten nahm der Bund damals 3,9 Milliarden Euro ein - bei einer durchschnittlichen Rendite von minus 0,0122 Prozent. Das lag daran, dass der Kurs, zu dem die Papiere verkauft wurden, über dem Nennwert lag.

Was den deutschen Finanzminister freut, zeigt jedoch auch die Zerrissenheit im Währungsraum: Euro-Krisenländer wie Spanien und Italien müssen deutlich höhere Zinsen als Deutschland bieten, um sich frisches Kapital zu leihen. Während zehnjährige Anleihen aus Deutschland am Markt mit einer Rendite von rund 1,5 Prozent gehandelt werden, wollen die Investoren beispielsweise spanische Papiere nur mit mehr als sechs Prozent kaufen. Solche hohe Zinsen verschlechtern die ohnehin angespannte Lage der öffentlichen Haushalte in Südeuropa.

Auch der Euro leidet unter der angespannten Lage der Währungsunion. Am Mittwochmorgen sank er auf bis zu 1,2616 Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit August 2010. Als Grund für den jüngsten Kursrutsch von rund einem halben Cent nannten Händler enttäuschende Konjunkturdaten aus Italien. Dort ist das Verbrauchervertrauen im Mai auf den tiefsten Stand seit 1996 abgerutscht.

stk/Reuters/dpa-AFX

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 194 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. 0% Zinsen
inqui 23.05.2012
Zitat von sysopSo billig kam der deutsche Staat noch nie an frisches Geld: Erstmals in der Geschichte hat er eine Anleihe mit zweijähriger Laufzeit und null Prozent Zinsen versteigert. Dass die Anleger trotz des mickrigen Angebots zugreifen, liegt vor allem an der Euro-Krise. Deutschland verkauft Anleihen mit null Prozent Zinsen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,834720,00.html)
das bedeutet dass es sich eindeutig um Fluchtgeld handelt. Damit spekuliert der Markt auf einen Euroaustritt von Deutschland. Die Lage scheint ernster auszusehen als gesagzt wird.
2. Eurobonds
Reqonquista 23.05.2012
Zitat von sysopSo billig kam der deutsche Staat noch nie an frisches Geld: Erstmals in der Geschichte hat er eine Anleihe mit zweijähriger Laufzeit und null Prozent Zinsen versteigert. Dass die Anleger trotz des mickrigen Angebots zugreifen, liegt vor allem an der Euro-Krise. Deutschland verkauft Anleihen mit null Prozent Zinsen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,834720,00.html)
Das Festhalten am Euro wird die EUROBONDS zur Folge haben. Dann ist es aus mit den Niedrigzinsen für Deutschland! Wenn die anderen Länder etwas besser gewirtschaftet hätten, müßten sie heute nicht so hohe Zinsen zahlen. Ich hoffe Griechenland wählt Links, steigt aus dem EURO aus und in der Folge ist der EURO Spuk für uns vorbei. Wenns irgedwann mal eine politische UNION gibt, kann man nochmal über eine gemeinsame Währung nachdenken.
3. hmmm
deeper 23.05.2012
So langsam kommt in mir der Verdacht hoch dass die Verschlimmerung der Krise ein abgekartetes Spiel ist. Anscheinend macht auch die Mutti Ihren Job im Sinne des Wohles des deutschen Volkes, also bisher gehts uns doch immer besser mit den Entscheidungen die Mutti so trifft.
4. Zum Nachdenken
ip- 23.05.2012
Zitat von sysopSo billig kam der deutsche Staat noch nie an frisches Geld: Erstmals in der Geschichte hat er eine Anleihe mit zweijähriger Laufzeit und null Prozent Zinsen versteigert. Dass die Anleger trotz des mickrigen Angebots zugreifen, liegt vor allem an der Euro-Krise. Deutschland verkauft Anleihen mit null Prozent Zinsen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,834720,00.html)
Das sollte sich mal die ganzen Leute merken, die ueber die europaeischen Krisenstaaten herziehen. Wer ist zur Zeit der Profiteur der Euro-Krise? Je schlechter es den anderen Euro-Staaten geht, desto besser geht es... wem? Dass Deutschland zur Zeit wirtschaftlicgh gut dasteht hat naemlich nichts mit den angeblichen Spar-Qualitaeten des Landes zu tun...
5. Das Bild
DennisFfm 23.05.2012
Das Bild von Schäuble erinnert mich irgendwie an Golumn von Herr der Ringe, ohne persönlich werden zu wollen. Das klinkt quasi nach geschenktm Geld, aber wenn Deutschland für Europa die Zeche zahlen soll, muss Europa nicht vorher ruiniert werden um dann an günstige Kredite zu kommen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Staat & Soziales
RSS
alles zum Thema Eurokrise
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 194 Kommentare
Interaktive Grafik

Interaktive Grafik