Handelsstreit mit China Trump plant offenbar neue Zölle auf Waren im Wert von 200 Milliarden Dollar

Im Handelsstreit mit China will US-Präsident Donald Trump der Agentur Bloomberg zufolge schon in den nächsten Wochen weitere Strafzölle erheben. Sollte es so kommen, wären die Hälfte aller US-Importe aus China mit Sonderzöllen belegt.

Chinesische Container in US-Hafen (Archiv)
DPA

Chinesische Container in US-Hafen (Archiv)


US-Präsident Donald Trump will einem Bericht der US-Finanznachrichtenagentur Bloomberg zufolge möglicherweise schon in der nächsten Woche Strafzölle auf eine riesige Warenmenge aus China erheben. Güter im Wert von 200 Milliarden Dollar seien betroffen. In den USA läuft derzeit eine öffentliche Anhörung zu der Angelegenheit. Trump hatte eine entsprechende Drohung bereits vor längerer Zeit ausgesprochen. Das Weiße Haus kommentierte den Bericht am Donnerstag nicht.

Derzeit belegen die USA Waren im Wert von 50 Milliarden Dollar mit Strafzöllen. China reagierte mit Gegenmaßnahmen. Sollte es zu den Strafzöllen im Wert von weiteren 200 Milliarden Dollar kommen, wären die Hälfte aller US-Importe aus China mit Sonderzöllen belegt.

Trump hatte erst am Vortag China beschuldigt, Nordkorea mit Hilfslieferungen zu stützen und damit die Bereitschaft des international ansonsten isolierten Landes zur atomaren Abrüstung zu untergraben. Er glaube jedoch auch, dass die Meinungsverschiedenheiten zwischen China und den USA beim Handel gelöst werden könnten. "Sie werden zeitig durch Präsident Trump und Chinas großartigen Präsidenten Xi Jinping gelöst", schrieb Trump. Die Beziehungen seien sehr stark.

lie/dpa

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.