Nafta-Neuauflage Trump schwärmt von "größtem Handelsabkommen" der US-Geschichte

Ein neuer Pakt löst das Nafta-Abkommen zwischen den USA, Mexiko und Kanada ab. Donald Trump ist voll des Lobs - und nennt den kanadischen Premier Trudeau plötzlich einen "guten Mann".

Donald Trump im Rosengarten des Weißen Hauses
REUTERS

Donald Trump im Rosengarten des Weißen Hauses


US-Präsident Donald Trump hat die Neuauflage des Nafta-Abkommens mit Kanada und Mexiko als wichtigstes Handelsabkommen in der Geschichte der USA bezeichnet. "Das Abkommen regelt Handel im Wert von 1,2 Billionen Dollar, was es zum größten Handelsabkommen in der Geschichte der Vereinigten Staaten macht", sagte Trump bei einer Pressekonferenz im Rosengarten des Weißen Hauses. Er hoffe, das Abkommen nun bis Ende November unterzeichnen zu können.

Den kanadischen Premierminister Justin Trudeau nannte Trump einen "guten Mann". Die Spannungen, die es zwischen ihm und Trudeau in der Vergangenheit in Handelsfragen gab, seien "beendet".

Erleichterung in der deutschen Wirtschaft

Die deutsche Wirtschaft nahm die Einigung mit Erleichterung auf: Ein Abkommen ohne Kanada, nur zwischen den USA und Mexiko, die sich bereits im August auf eine bilaterale Neufassung des Drei-Länder-Freihandelsabkommens geeinigt hatten, "hätte Wertschöpfungsnetzwerke im gesamten Nafta-Raum beschädigt und deutsche Unternehmen empfindlich getroffen", sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie, Joachim Lang.

Für neue Handelsgespräche der USA mit China ist die Zeit nach Ansicht von Trump jedoch noch nicht reif. China wolle unbedingt verhandeln, sagte Trump. "Offen gesagt ist es dafür zu früh." Es könne nicht verhandelt werden, weil China noch nicht so weit sei. "Wenn Leute es politisch zu schnell erzwingen, wird es nicht zu einem guten Deal für unsere Arbeiter und unser Land kommen", sagte Trump. Die USA und China haben sich im Handelsstreit gegenseitig mit Zöllen belegt. Zum Zollkonflikt mit der EU sagte Trump, es gebe erfolgreiche Gespräche: "Wir werden sehen, was geschieht."

Einigung am Sonntag

Die USA und Kanada hatten sich am späten Sonntagabend (Ortszeit) kurz vor Ablauf einer Frist auf eine Neuauflage des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens (Nafta) geeinigt. Der fast 25 Jahre alte Nafta-Vertrag soll durch eine neue Vereinbarung namens USA-Mexiko-Kanada-Abkommen (USMCA) ersetzt werden. (Eine Analyse zu dem neuen Abkommen lesen Sie hier.)

Für die Einigung zwischen den USA und Kanada mussten beide Seiten Zugeständnisse machen.

Trump will die Zölle auf Stahl- und Aluminiumeinfuhren aus Kanada und Mexiko trotzdem in Kraft lassen. Die Zölle würden Trump zufolge so lange bleiben, bis man eine andere Lösung habe. Er erwähnte in diesem Zusammenhang Quoten für Stahl- und Aluminiumimporte.

cop/AFP/Reuters



insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
meister_proper 01.10.2018
1. Boa Ey - voll das größte Handelsabkommen :-D
Wenn Trump es unterschreibt ist es natürlich viel größer als jedes andere! Das ist sozusagen die Ur-Urgroßmutter aller Handelsabkommen. Und inhaltlich ist es sogar älter als Trumps Präsidentschaft :-/
dasfred 01.10.2018
2. Bei mir ist es gerade Viertel nach acht
Ich werde dann mal in den frühen Morgenstunden sehen, ob er seine Meinung schon geändert hat. Einen bestehenden Vertrag mit aktuellen Bezügen nachzuregeln ist ja nun nicht unbedingt die größte Leistung ever. Es sei denn, man ist Trump Wähler und hat ein Gedächtnis wie ein Sieb. Dann glaubt man auch sowas. Ich fürchte, Trump selbst hat sich dieses Abkommen noch nichteinmal durchgelesen.
jolly.jumper 01.10.2018
3. Warum sind alle so gegen Trump?
Der amerikanischen Wirtschaft geht es besser als unter Obama, neue Kriege wurden nicht entfacht und das Handelsabkommen mit Mexiko und Kanada scheint ordentlich zu sein. Was hat der Mann denn Schlechtes gemacht? Außer dass er sich ab und zu, sagen wir mal, auf "ungewöhnliche Weise" äußert (Twitter etc.).
peterpretscher 01.10.2018
4. Trump‘s größtest Handelsabkommen, NAFTA2, für......
.......heute oder bis zur nächsten Wahl im November!
fred_m 01.10.2018
5. Trump - Logik
Zitat aus Trump-Tweet: "It is a great deal for all three countries, solves the many deficiencies and mistakes in NAFTA." Zitat aus dem Spiegel-Bericht: "Trump will die Zölle auf Stahl- und Aluminiumeinfuhren aus Kanada und Mexiko trotzdem in Kraft lassen. Die Zölle würden Trump zufolge so lange bleiben, bis man eine andere Lösung habe." Also: großer Erfolg, weil die Mängel und Fehler von NAFTA beseitigt sind. Trotzdem: die Zölle bleiben bestehen, weil es noch Mängel gibt. Versteht das irgendjemand, außer Trump selber ? Ist aber eh egal. Für Trump besteht die Politik - genau so wie seine Geschäfte - aus "Deals". Es gibt nur zwei Arten von Deals. Alles was er selbst noch nicht berührt hat, gehört zur Gruppe "worst deal ever". Wenn er es mit seinem Zauberstab berührt hat, wird es automatisch ein "best deal ever". Ich hätte nie gedacht, dass Politik so einfach sein kann.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.