Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Werbeaktion im Nahverkehr: Dubai lockt Bürger mit Gold in die U-Bahn

Dubai liebt Superlative. Diesmal sorgt das Emirat mit einem Gewinnspiel für Aufsehen. Behörden verlosen Goldklumpen, um Menschen in die öffentlichen Verkehrsmittel zu locken.

Metro in Dubai: Bitte einsteigen und Gold gewinnen Fotos
REUTERS

Dubai - Musicalkarten, Fußballtickets oder auch mal ein iPhone: Wenn deutsche Verkehrsbetriebe Verlosungen veranstalten, winken Durchschnittsgewinne. Ganz anders in Dubai. Dort wollen die Behörden Kunden in die öffentlichen Verkehrsmittel locken und verlosen deshalb einen Goldklumpen.

Eine Woche lang wirbt die Verkehrsbehörde RTA bis 1. November mit verschiedenen Aktionen um Fahrgäste, berichtet die Webseite gulfnews.com. In der Tombola sind unter anderem vier Kilogramm Gold. Insgesamt wurden Preise im Wert von mehr als 200.000 Euro ausgelobt. Wer die Chance auf einen Gewinn haben möchte, muss aber auch Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel sein und sich mit seinem Ticket registrieren. Neben den Verlosungen veranstaltet die Behörde auch Events in U-Bahn-Stationen, etwa ein Basketballspiel mit dem ehemaligen NBA-Profi Kareem Abdul-Jabbar.

Mit den Aktionen wolle man die Menschen dazu bringen, sich weniger abhängig von ihren Privatfahrzeugen zu machen, erklärte der Chef der Verkehrsbehörden. Laut gulfnews.com besitzt eine Familie in Dubai im Schnitt mehr als zwei Autos. Damit hat das Emirat eine der höchsten Autobesitzerraten weltweit. Dagegen nutzen laut dem Bericht nur 13 Prozent der Einwohner öffentliche Verkehrsmittel.

mmq

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Dubai wird dadurch auch nicht interessanter!
flug430 27.10.2014
Die Verkehrsbetriebe fahren ein nicht unerhebliches Defizit ein und werden dies auch die nächsten 10 Jahre tun. Die U-Bahn ist modern und wirklich top aber das Volk ist verliebt in große, PS-starke Autos! Jede deutsche Stadt würde sich die Finger lecken für so eine U-Bahn!
2. keine U-Bahn
exHotelmanager 27.10.2014
Dubai hat keine U-Bahn. Es handelt sich um eine hochmoderne Stadtschnellbahn von etwa derzeit 54km Länge, die an der Küste Dubais auf eigenem Gleiskörper, meist hochgelegt, entlang führt und Dubai mit dem Nachbar-Emirat Schardscha und mit Abu Dhabi verbindet. Nur kurze Stücke unter Deira (Altstadt) und unter der Khalid Bin AL Walled Rd. werden im Tunnel geführt. Optisch domiert hingegen die Hochbahn mit ihren futuristischen Bahnhöfen durchaus das Bild der breiten Straßen. Das System verkehrt vollautomatisch. Die Züge verfügen über Frauenabteile. Staatsbürger Dubais benutzen die Bahn vermutlich nicht. An sie richtet sich auch diese Aktion nicht.
3. Dubai- Beispiel für Verschwendung
christerix 27.10.2014
Man muss sich nur einmal den im Internet frei zugänglichen Film "Home" ansehen, um zu verstehen, wie krank eine Stadt wie Dubai ist (ähnlich wie Las Vegas). Da passt diese Meldung gut dazu, weil der Gewinn wie alles andere absolut unverhältnismäßig ist. Dass Reichtum klug macht, hat ja auch niemand behauptet.
4. Was kostet das denn ?
leser008 27.10.2014
Ich hab auch gehört, dass die vor allem von den ärmeren Gastarbeitern genutzt wird und es diese Frauenabteile gibt. Dass man nun auf den Bildern unverschleierte Frauen zusammen mit Männern im Abteil sieht, erstaunt mich schon. Hat vielleicht die PR Agentur oder der Photograf gepatzt. Interessant wäre gewesen, was denn eine Fahrt/ Abo kostet.
5. Dubai,schöne Welt?
answercancer 27.10.2014
Die haben ja auch keine arbeitslosen Alkoholiker ,die ihren Frust beim Fussball versteckt in einer Randgruppe an öffentlichen Verkehrsmitteln auslassen .Deswegen der Super Zustand,unsere sahen vorher auch Top aus, aber gewisse demokratische grundwerte haben wir dafür und bei ihnen kommt es hoffentlich bald.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: