Erfolg bei Reformen: Troika gibt Portugal frisches Geld

Portugal feiert im Kampf gegen die Schuldenkrise einen Erfolg: Die Troika aus EU, Europäischer Zentralbank und IWF sieht die Reformen des Landes auf einem guten Weg - und zahlt weitere Rettungsmilliarden aus.

Lissabon: Neue Milliarden für die Regierung Zur Großansicht
Corbis

Lissabon: Neue Milliarden für die Regierung

Lissabon - Portugal bekommt eine weitere Tranche aus dem Rettungspaket ausgezahlt. Die Experten der Troika von der EU, der Europäischen Zentralbank (EZB) und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) haben dafür ihr Plazet gegeben, teilte der portugiesische Finanzminister Vítor Gaspar am Dienstag in Lissabon mit.

"Die Troika hat uns bei ihrer jüngsten Überwachungsmission bescheinigt, dass wir uns mit unserem Reformprogramm auf einem guten Weg befinden", sagte Gaspar. Die Auszahlung der vierten Tranche in Höhe von 14,6 Milliarden Euro werde in den kommenden Monaten erwartet. Die Summe gehört zum Hilfspaket von Krediten über insgesamt 78 Milliarden Euro, mit denen die Troika die Reformen in Portugal unterstützt.

Gleichzeitig räumte Gaspar allerdings ein, dass der Konjunktureinbruch 2012 wohl stärker ausfallen wird als erwartet. Die Regierung rechne mit einem Rückgang der Wirtschaftskraft um 3,3 Prozent, nicht mehr mit minus 3,0 Prozent. Grund dafür sei der schlechtere Ausblick für ganz Europa.

Auch die Rating-Agentur Standard & Poor's bescheinigt Portugal schwache Wachstumsaussichten. Die Wahrscheinlichkeit einer Staatspleite sei in Portugal höher als in jedem anderen Euro-Land, sagte S&P-Experte Moritz Kraemer.

ssu/dpa/Reuters

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. So so
brux 28.02.2012
Zitat von sysopDie Wahrscheinlichkeit einer Staatspleite sei in Portugal höher als in jedem anderen Euro-Land, sagte S&P-Experte Moritz Kraemer.
Doch wohl kaum höher als in Griechenland. Entweder ist der Mann gar kein Experte oder ich haben den griechischen Staatsbankrott verpasst als ich kurz auf dem Klo war.
2. aha
ziegenzuechter 28.02.2012
Zitat von sysopPortugal feiert im Kampf gegen die Schuldenkrise einen Erfolg: Die sogenannte Troika aus EU, Europäische Zentralbank und IWF sieht das Land im Kampf gegen die Schuldenkrise auf einem guten Weg - und zahlt weitere 14,6 Milliarden Euro des Rettungspakets aus. Erfolg bei Reformen: Troika gibt Portugal frisches Geld - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft (http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,818108,00.html)
immerhin ein land, dass seine hausaufgaben macht. seht ihr hellenen so wird das gemacht.
3. Jetzt raten Sie mal
wylly 28.02.2012
Zitat von sysopPortugal feiert im Kampf gegen die Schuldenkrise einen Erfolg: Die sogenannte Troika aus EU, Europäische Zentralbank und IWF sieht das Land im Kampf gegen die Schuldenkrise auf einem guten Weg - und zahlt weitere 14,6 Milliarden Euro des Rettungspakets aus. Erfolg bei Reformen: Troika gibt Portugal frisches Geld - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft (http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,818108,00.html)
aus welchem Land der derzeitige EU Präsident ist!
4. Quatsch
mailmann 28.02.2012
Zitat von ziegenzuechterimmerhin ein land, dass seine hausaufgaben macht. seht ihr hellenen so wird das gemacht.
Portugal ist auf genau dem gleichen Weg wie Griechenland. Einfach sich mal ein bischen informieren: http://www.querschuesse.de/desasterzone-2-portugal/
5. yo
ziegenzuechter 28.02.2012
Zitat von mailmannPortugal ist auf genau dem gleichen Weg wie Griechenland. Einfach sich mal ein bischen informieren: Desasterzone 2: Portugal » Querschuesse (http://www.querschuesse.de/desasterzone-2-portugal/)
duerfte kein problem sein im i-net fuer jede meinung bestaetigungen zu finden...soviel dazu. einfach nicht immer dort informieren wo die eigene meinung bestaetigt wird.....das ist geistige selbstbefriedigung.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Staat & Soziales
RSS
alles zum Thema Schuldenkrise in Portugal
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 8 Kommentare
  • Zur Startseite