Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

EU-Klimaauflage: Luftfahrtlobby fordert Aufschub der CO2-Abgabe

Gegen die geplante Klimaabgabe der EU protestieren schon China und die USA. Nach SPIEGEL-Informationen fürchtet nun die deutsche Luftverkehrswirtschaft Wettbewerbsnachteile. Der Bundesverband fordert Merkel auf, dafür zu sorgen, dass die EU-Richtlinie erst einmal auf Eis gelegt wird.

Flughafen Frankfurt: Wer startet oder landet soll ab 2012 für den CO2-Ausstoß zahlen Zur Großansicht
dapd

Flughafen Frankfurt: Wer startet oder landet soll ab 2012 für den CO2-Ausstoß zahlen

Hamburg - Ab Januar 2012 sollen alle Fluglinien, die auf einem europäischen Airport starten oder landen, für den von ihnen verursachten Kohlendioxid-Ausstoß zahlen. Die entsprechende EU-Richtlinie sorgt schon vor ihrem Inkrafttreten für dicke Luft.

Der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) fordert jetzt nach SPIEGEL-Informationen von Bundeskanzlerin Angela Merkel Lobbyarbeit in Brüssel.

In einem Brief an Regierungschefin Merkel sowie den Wirtschafts-, Verkehrs- und Umweltminister empfiehlt der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft jetzt, "den Einführungstermin deutlich zu verschieben". Sonst drohten deutschen Fluglinien Wettbewerbsnachteile.

Viele Regierungen, etwa in den USA, China oder Russland, lehnen eine Beteiligung ihrer eigenen Fluggesellschaften ab. Einige Länder drohen sogar mit Gegenmaßnahmen, falls die Europäische Union die Klimaabgabe einführt.

"Es ist Sache der Vereinigten Staaten, darüber zu entscheiden, was die richtigen Ziele und Maßnahmen für US-Fluggesellschaften in Bezug auf Treibhausgas-Emissionen sind", wurde Wendell Albright, der zuständige Beamte des US-Außenministeriums, Ende Juli in der "New York Times" zitiert. Die Obama-Regierung werde nun "zahlreiche Möglichkeiten prüfen". China hatte - angeblich wegen der EU-Abgaszertifikate - einen Großauftrag für Airbus blockiert. Außerdem drohten die Chinesen, eine Zwangsabgabe für europäische Airlines einzuführen.

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 19 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. -
semper fi, 06.08.2011
Zitat von sysopGegen die geplante Klimaabgabe der EU protestieren*schon China und die USA. Nach SPIEGEL-Informationen fürchtet nun die deutsche Luftverkehrswirtschaft Wettbewerbsnachteile. Der Bundesverband fordert Merkel auf, dafür zu sorgen, dass die EU-Richtlinie erst einmal auf Eis gelegt wird. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,778759,00.html
Ich wünsche mir wirklich, dass der verd******en EU-Bürokratie dieses Klimaabgaben-Monstrum, das auch in der internen Administration noch wunderliche Schwächen hat, mit einem Donnerknall um die Ohren fliegt. Die jetzige Konstellation ist nämlich in der Tat ein Eingriff in die Hoheitsrechte anderer Staaten, die jeder Beschreibung spottet.
2. Hoffentlich widersteht die Regierung den Lobbyisten
Why-not? 06.08.2011
Hoffentlich widersteht die Regierung den Lobbyisten und bleibt bei der Klimaschutzabgabe hart. Diese unverantwortlichen Herren in den Nadelstreifen scheren sich keinen Deut um das Klima, wollen weiter ihren Dreck aus den Flugzeugen blasen, nach dem Motto, "Was schert uns das, Hauptsache Profit". Und ja, auch wenn andere Staaten nicht mitmachen (USA, China), dann müssen wir das hier trotzdem durchziehen. Wenn keiner damit anfängt und man wartet bis alle dabei sind, passiert nämlich nichts, niente, nada.
3. --
Baracke Osama, 06.08.2011
Zitat von Why-not?Hoffentlich widersteht die Regierung den Lobbyisten und bleibt bei der Klimaschutzabgabe hart. Diese unverantwortlichen Herren in den Nadelstreifen scheren sich keinen Deut um das Klima, wollen weiter ihren Dreck aus den Flugzeugen blasen, nach dem Motto, "Was schert uns das, Hauptsache Profit". Und ja, auch wenn andere Staaten nicht mitmachen (USA, China), dann müssen wir das hier trotzdem durchziehen. Wenn keiner damit anfängt und man wartet bis alle dabei sind, passiert nämlich nichts, niente, nada.
Manche lassen sich sehr einfach versklaven. Der Sklave bemerkt oft nicht, dass er einer ist.
4. -
semper fi, 06.08.2011
Zitat von Baracke OsamaManche lassen sich sehr einfach versklaven. Der Sklave bemerkt oft nicht, dass er einer ist.
Und was bitte hat diese bemerkenswerte Aussage mit der CO-2-Abgabe zu tun?
5. Sklaven braucht das Land
Why-not? 06.08.2011
Zitat von Baracke OsamaManche lassen sich sehr einfach versklaven. Der Sklave bemerkt oft nicht, dass er einer ist.
Genau, Herr Baracke. Sie sagen es! Sie sid leider Sklave einer unseligen Industrie- und Luftfahrtlobby, die sich keinen Deut um Umweltschutz oder Klima schert.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Grafiken: Fakten zur Luftfahrtindustrie


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: