Umweltschutz EU will Plastik-Geschirr verbieten

Plastikmüll verseucht Meere, tötet Tiere, gilt als Geißel künftiger Generationen. Jetzt arbeitet die EU an einem radikalen Plan: Strohhalme zum Beispiel soll es künftig nicht mehr geben.

Plastikgeschirr
DPA

Plastikgeschirr


Die EU-Kommission will laut einem Medienbericht ein Verbot von Einweggeschirr aus Plastik vorschlagen. Wie die "Wirtschaftswoche" berichtet, soll so die Menge an Kunststoffabfällen verringert werden. Auch Strohhalme und Essstäbchen aus Plastik könnten demnach verboten werden.

Ein Kommissionssprecher wollte den Bericht am Dienstag weder bestätigen noch dementieren. Er betonte lediglich, dass die Brüsseler Behörde ausschließlich ein Verbot solcher Produkte in Erwägung ziehe, für die es gute und preislich vergleichbare Alternativen gebe.

Nach vorläufiger Kommissionsplanung sollen die neuen Vorschläge zur Vermeidung von Plastikmüll frühestens am 23. Mai präsentiert werden. An ihnen werde noch weitergearbeitet, sagte der Sprecher. Das Verbot könnte letztlich auch nicht ohne die Zustimmung der Mitgliedstaaten und des Europaparlaments erlassen werden.

Europaweit fallen nach Angaben der EU-Kommission jährlich rund 26 Millionen Tonnen Plastikmüll an. Nur knapp 30 Prozent davon werden zur Wiederverwertung gesammelt, die übrigen 70 Prozent landen auf Müllkippen, in Verbrennungsanlagen oder in der Umwelt.

Video: Wie Strohhalme das Plastikproblem vergrößern

mik/dpa



insgesamt 105 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
plang 01.05.2018
1.
Bleiben Fingerfood und für leichteres Reinigen chemisch imprägnierte Kleidungsstücke.
minimalmaxi 01.05.2018
2. Super
Tja, was die Bundesregierung aussitzt oder sich lieber nicht drum kümmert, dass regelt eben die EU schneller und besser. Aber unseren Lobbyisten im Bundestag wird schon etwas einfallen, um die neue Regelungen aufzuweichen oder zu kippen.
clausina 01.05.2018
3. Wo soll das noch hinführen??
vielleicht sollten wir 80% der Politiker einsparen.Weniger Dienstreisen.Weniger CO2 Ausstoss.Und das beste daran,weniger zugemüllt werden durch solche Vorschläge.Dadurch wäre dem Menschen und der Umwelt geholfen.
testuser2 01.05.2018
4. Beim Thema Plastikmüll hinkt die EU den Briten hinterher
Wie bei dem Thema Einsamkeit von Menschen - besonders älteren, wo die Briten bereits ein Ministeramt eingerichtet haben, um auf das Problem nicht nur aufmerksam zu machen, sondern aktiv abzumildern, hinkt die behäbige EU den Briten auch bei dem Thema "Verschmutzung und Verseuchung der Umwelt durch Plastik" hinterher. Die EU ist nicht nur bei diesem Thema überheblich und behäbig.
SpiegelIstToll 01.05.2018
5. Ich
Ich fahre auch immer an die Nordsee und entsorge mein Plastikmüll dort... Das ist pure Bevormundung des inzwischen unmündigen und gehirngewaschenen Bürgers in Deutschland und der EU. Es geht komplett an der Realität vorbei!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.