Finanzaufsicht: Bilanzexpertin König soll neue BaFin-Chefin werden

Eine Frau könnte Bafin-Chef Jochen Sanio noch in diesem Jahr ablösen. Die Rechenlegungsexpertin Elke König soll Medienberichten zufolge den Chefposten der Finanzaufsichtsbehörde übernehmen. Die Vertragsunterzeichnung sei nur noch Formsache.

Aussicht auf BaFin-Chefposten: König gilt als international anerkannte Bilanzrechtsexpertin Zur Großansicht
DPA

Aussicht auf BaFin-Chefposten: König gilt als international anerkannte Bilanzrechtsexpertin

Frankfurt - Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) bekommt voraussichtlich schon im Herbst eine neue Chefin: Die Bilanzierungs-Expertin Elke König soll Nachfolgerin von Jochen Sanio werden, wie zwei mit den Überlegungen von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch sagten.

Auch die "Bild"-Zeitung und Handelsblatt.com berichteten über die Personalie. Das Finanzministerium und die BaFin nahmen keine Stellung dazu. König ist eine international anerkannte Bilanzrechtsexpertin. Seit gut einem Jahr entscheidet sie als Mitglied des International Accounting Standards Board (IASB) mit über die Bilanzierungsregeln für Unternehmen in Europa, aber auch in vielen anderen Teilen der Welt.

Sanio, der erste und bisher einzige Präsident der BaFin, will seit Monaten in Ruhestand gehen. Öffentlich macht er sich bereits seit Monaten rar. Königs Ernennung gilt Kreisen zufolge nur noch als Formsache. Die 57-Jährige kommt aus der Versicherungsbranche: Von 2002 bis 2009 war sie Finanzvorstand der Hannover Rück. Davor hatte sie für die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG gearbeitet.

Posten galt lange Zeit als unattraktiv

Der streitbare Sanio war seit der Finanzkrise hart ins Gericht mit den deutschen Banken gegangen. Er ist Präsident der BaFin, seit sie im Jahr 2002 aus den Aufsichtsbehörden für Banken, Versicherer und die Wertpapiermärkte geschmiedet worden war. Zuletzt hatte er sich erfolgreich dafür starkgemacht, die Bankenaufsicht nicht ganz zur Bundesbank abwandern zu lassen. Bisher teilen sich BaFin und Bundesbank diese Aufgabe.

Der Chefposten bei der BaFin galt lange als wenig attraktiv für Experten aus der Branche oder Politiker. Er wird bisher nach normalen Beamten-Tarifen entlohnt. Nach Zeitungsberichten soll das Gehalt des Präsidenten nun aber aufgestockt werden. Mit König wird die Rolle der Versicherungsaufsicht bei der BaFin gestärkt.

dis/Reuters

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Staat & Soziales
RSS
alles zum Thema BaFin
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback