Flughafen München Dritte Startbahn ist genehmigt

Im Streit um die dritte Startbahn am Münchner Flughafen hat das Bundesverwaltungsgericht die letzten Beschwerden abgewiesen. Ob die Bahn tatsächlich gebaut wird, ist jedoch nicht sicher.

Der Münchner Flughafen: Die Lufthansa freut sich über die dritte Bahn
DPA

Der Münchner Flughafen: Die Lufthansa freut sich über die dritte Bahn


Das Bundesverwaltungsgericht hat den Weg für die umstrittene dritte Startbahn am Flughafen München geebnet. Die Richter wiesen die letzten anhängigen Einsprüche gegen die Urteile vorangegangener Instanzen ab, wie die Justiz mitteilte. Die Urteile seien rechtskräftig. "Die Flughafen München GmbH hat Baurecht."

Die Führung des Airports begrüßte den Beschluss. "Mit den heutigen Entscheidungen haben wir nun die Bestandskraft unserer Ausbaugenehmigung und damit Rechtssicherheit für dieses so wichtige Ausbauvorhaben erreicht", erklärte Flughafenchef Michael Kerkloh. Auch die Lufthansa als Großkunde zeigte sich erleichtert. "Wir sind zuversichtlich, dass die Politik nun einen geeigneten Weg zur Realisierung der dritten Bahn findet", sagte Manager Thomas Klühr.

Allerdings ist weiter offen, ob die Piste tatsächlich eines Tages gebaut wird. Bund, Freistaat Bayern und die Stadt München streiten als Gesellschafter seit Langem - auch angesichts schwankender Passagierzahlen - über die Pläne.

Die Münchner Wähler hatten in einem Bürgerentscheid vor drei Jahren mehrheitlich gegen die neue Bahn gestimmt. Während sich die Stadtoberen weiter an das Votum gebunden fühlen, verweist die CSU-Landesregierung auf die nur einjährige Rechtsverbindlichkeit der Abstimmung und hält sich einen Ausbau des Franz-Josef-Strauss-Flughafens weiter offen. In der fluglärmgeplagten Region nördlich von München läuft die Bevölkerung seit Jahren Sturm gegen das Projekt.

kbl/Reuters

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kumi-ori 15.07.2015
1.
Frage mich, warum man plötzlich drei Startbahnen benötigen soll, wenn es bisher immer zwei getan haben. Wieviele Flüge mussten bisher wegen Mangels an Startbahnen in München abgesagt werden? Viel sinnvoller erschiene mir die wirtschaftliche Sanierung des Flughafens Nürnberg, damit die Leute auch in Zukunft von dort fliegen können und nicht jedesmal 350 km (hin- und zurück) zum Flughafen München pendeln müssen.
compiler 15.07.2015
2.
Zitat von kumi-oriFrage mich, warum man plötzlich drei Startbahnen benötigen soll, wenn es bisher immer zwei getan haben. Wieviele Flüge mussten bisher wegen Mangels an Startbahnen in München abgesagt werden? Viel sinnvoller erschiene mir die wirtschaftliche Sanierung des Flughafens Nürnberg, damit die Leute auch in Zukunft von dort fliegen können und nicht jedesmal 350 km (hin- und zurück) zum Flughafen München pendeln müssen.
Ohne auf die spezifischen Einzelheiten des Flughafens eingehen zu wollen, kann ich Ihnen sagen, dass Baumaßnahmen an der Infrastruktur in Ländern, wie Deutschland, wo ein nicht unerheblicher Teil der Bevölkerung, diesen Maßnahmen skeptisch bis ablehnend gegenüber steht, sehr lange Vorlaufzeiten benötigen. Baumaßnahmen dieser Art orientieren sich daher niemals am aktuellen Bedarf, sondern an dem prognostizierten in zehn, 15 oder noch mehr Jahren. Ob dieser Bedarf allerdings in diesem Fall gegeben sein wird, kann ich nicht beurteilen.
bloub 15.07.2015
3. ???
in bayern zählt das ergebnis eine bürgerentscheides nur 1 jahr lang? dann kann man sowas auch gleich sein lassen.
christomuc22 15.07.2015
4. Die Vernunft wird in Bayern erst siegen...
..wenn man es schafft, diesem Münchner Flughafen seinen unsäglichen Namen zu nehmen und diesen Airport endlich umbenennt - von mir aus BenediktXVI-Airport... Der Flughafen argumentiert immer mit wachsendem Verkehrsaufkommen welches es aber gar nicht gibt. Dann argumentieren die immer mit dem Problem im Winter - Schnee auf der der Bahn führt zu Verzögerungen, etc... Zum Winterargument kann man nur sagen: München schafft es seit 1992 NICHT im Winter oder bei Schneefall auch nur EINE einzige Landebahn offen zu halten und die damit einhergehenden Verzögerungen in Grenzen zu halten! Wenn es schon mit zwei Bahnen seit nunmehr 23 nicht klappt - weshalb soll es dann mit 3 Bahnen besser funktionieren... Kerkloh & Co sind auch an Baufirmen beteiligt... das sollte man nie vergessen...
MacBavaria 15.07.2015
5. Ursprünglich wurde der Flughafen mit 4 Startbahnen geplant!
Aber jetzt regen sich die Leute schon wegen der dritten Bahn auf? Das Genehmigungsverfahren für die vierte kommt auch noch. Und die Gegner stellen sich auch gegen die wirtschaftliche positive Veränderung durch den Ausbau für die Region! Da wird wieder nur an sich selbst gedacht. Erbärmlich!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.