Kein Geld für Kfz-Steuer Zehntausende Griechen melden ihr Auto ab

Zwischen 120 und 1320 Euro Kfz-Steuer müssen Griechen für ihre Autos zahlen - für viele ist das zu teuer. Um zu sparen, wurden in den vergangenen Wochen fast 70.000 Fahrzeuge abgemeldet.

Autofahrer in Athen (Archivbild): Kfz-Steuer für viele zu teuer
AFP

Autofahrer in Athen (Archivbild): Kfz-Steuer für viele zu teuer


In den Steuerämtern in Griechenland sind die Folgen der Finanzkrise in den vergangenen Wochen besonders deutlich geworden. Weil sie die Kfz-Steuer nicht mehr bezahlen können, haben Tausende Griechen ihre Autos abgemeldet. Presseberichten zufolge waren es allein in den vergangenen drei Wochen 70.000 Fahrzeuge.

Wegen der harten Sparmaßnahmen ist das Einkommen der Griechen nach Schätzungen von Gewerkschaftsverbänden seit Ausbruch der schweren Finanzkrise vor sechs Jahren um mehr als 30 Prozent gefallen. Jeder Vierte hat keinen Job. Jeder zweite Grieche ist einer aktuellen Studie zufolge wegen der tiefen und langen Krise psychisch angeschlagen.

Die Griechen versuchen in vielen Lebensbereichen zu sparen. Nach Angaben eines Beamten des Steueramtes rechnet das Finanzministerium bis Donnerstag mit 100.000 abgemeldeten Autos. Besitzer von 20 Jahre alten Kleinwagen müssen jährlich 120 Euro Kfz-Steuer zahlen, bei größeren Autos sind es bis zu 1320 Euro.

Auch für Weihnachtsgeschenke gaben die Griechen im vergangenen Jahr deutlich weniger aus als noch vor sechs Jahren. Auch an Lebensmitteln sparten die Griechen im vergangenen Jahr, der Handel verzeichnete demnach ein Minus von 19,9 Prozent.

brk/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.