Schuldenkrise Zypern macht Weg für Teilnahme an EZB-Kaufprogramm frei

Zypern kann hoffen, künftig am EZB-Anleihenkaufprogramm teilzunehmen. Das Parlament in Nikosia hat ein umstrittenes Gesetz zu Zwangsversteigerungen beschlossen - eine der Bedingungen der EZB.

Das Parlament auf Zypern: Ein neues Gesetz als Bedingung für Finanzhilfen
REUTERS

Das Parlament auf Zypern: Ein neues Gesetz als Bedingung für Finanzhilfen


Zypern hat mit der Verabschiedung eines Gesetzes zu Zwangsversteigerungen den Weg für die Teilnahme am billionenschweren Anleihe-Kaufprogramm der Europäischen Zentralbank (EZB) freigemacht.

Das Parlament des Eurolandes stimmte am Samstag nach monatelangen Debatten mehrheitlich für den Schritt. Damit sollen Zwangsversteigerungen beschleunigt und die Anzahl der Kredite verringert werden, die nicht mehr bedient werden. Die Euro-Partner und der Internationale Währungsfonds (IWF) hatten den Schritt von Zypern im Gegenzug für Finanzhilfen verlangt.

Bisher war der Inselstaat nicht berechtigt, an dem Kaufprogramm der EZB teilzunehmen. Die EZB hatte im März mit dem Kauf von Staatsanleihen begonnen. Es ist ein Volumen von rund 1,1 Billionen Euro eingeplant. Das Programm soll bis September 2016 laufen. Mit der Geldflut sollen Investitionen angeregt und die Gefahr einer Deflation - eines für die Wirtschaft schädlichen Preisverfalls auf breiter Front - eingedämmt werden.

Zypern war 2013 mit rund zehn Milliarden Euro vor der Pleite gerettet worden. Vor allem die angeschlagene Bankenbranche Zyperns hatte für Probleme gesorgt.

kbl/Reuters



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Dr. Kilad 19.04.2015
1. Im Unterschied zur griechischen Regierung
wird Zypern sich also der einseitigen Gläubiger-Begünstigung zu Lasten der bes. kleinen Schuldner fügen. Was die Grundintension der jetzigen griechischen Politik betrifft herrscht leider große Konfusion. Dabei zeigt das Beispiel Zypern anschaulich, was die Hardliner mit "Reformen" eigentlich meinen: Begünstigung der reichen Gläubiger auf Kosten der Armen.
felisconcolor 21.04.2015
2. Besser kann
man doch nicht zeigen was für ein Ziel hinter Europa steckt. Ich glaube fast das es für manche richtig schade ist das man die armen Schlucker der Gesellschaft nicht einfach so aus dem Weg schaffen kann (höflich ausgedrückt) Der Laden ist nur noch widerlich. Und ich hätte am Anfang nie gedacht das ich das mal sagen würde
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.