Geschäftsklima in der Euro-Zone Zypern-Krise sorgt für schlechte Stimmung

Das Chaos um die Zypern-Rettung jagt den Unternehmen der Euro-Zone Angst ein: Das Wirtschaftsklima in der Währungsunion trübte sich nach Monaten der Erholung im März wieder deutlich ein. Allein Deutschland koppelt sich von der negativen Entwicklung ab.

Baustelle in Spanien: Erwartungen der Unternehmen trüben sich wieder ein
dapd

Baustelle in Spanien: Erwartungen der Unternehmen trüben sich wieder ein


Brüssel - Unternehmen in der Euro-Zone blicken ängstlich in die Zukunft: Das entsprechende Stimmungsbarometer der EU-Kommission, der Economic Sentiment Index, rutschte im März um 1,1 auf 90,0 Punkte ab - und damit stärker als Experten erwartet hatten.

Es ist die erste Erhebung in der Euro-Zone seit der Eskalation der Zypern-Krise. In den vier Monaten zuvor war die Zuversicht noch angestiegen. "Die Krisenstimmung ist zurück, die Unsicherheit ist zurück und es zeigt sich, dass der Weg aus der Rezession für die Euro-Zone noch lang ist", sagte Carsten Brzeski, Chefvolkswirt der niederländischen Bank ING.

In den Indikator fließen die Stimmung von Unternehmen verschiedener Branchen sowie der Verbraucher ein. Die Stimmung sank demnach sowohl in der Industrie als auch bei den Dienstleistern. Das Verbrauchervertrauen blieb dagegen stabil. Experten gehen davon aus, dass die Wirtschaft der Euro-Zone im ersten Quartal 2013 geschrumpft ist.

Deutschland kann sich von diesem Trend aber offenbar abkoppeln: Der Konsumklimaindex des Marktforschungsunternehmens GfK bleibt im April trotz der Euro-Krise auf dem hohen Niveau des Vormonats. Auch auf die Konjunktur in Deutschland scheint die Krise nicht abzufärben. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) erhöhte seine Wachstumsprognose für Deutschland für die ersten drei Monate des Jahres auf 0,5 Prozent gegenüber dem Vorquartal.

ade/Reuters/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
77tomas 27.03.2013
1. Bald ist es soweit....
Erst wird mit dem sueden abgerechnet und dann ist D an der reihe...mit den politikern ist es sehr wahrscheinlich.
juerler@saxonia.net 27.03.2013
2. geschäftsklima
Zitat von sysopdapdDas Chaos um die Zypern-Rettung jagt den Unternehmen der Euro-Zone Angst ein: Das Wirtschaftsklima in der Währungsunion trübte sich nach Monaten der Erholung im März wieder deutlich ein. Allein Deutschland koppelt sich von der negativen Entwicklung ab. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/geschaeftsklima-in-der-eurozone-wird-wegen-zypern-krise-schlechter-a-891239.html
Regierungstreue Berichterstattung! Nicht Zypern sorgt für schlechtes Geschäftsklima sondern die Art der Rettung und die unterschiedlichen Aussagen der Verantwortlichen in Brüssel. Guter Versuch es auf Zypern zu schieben.
seine-et-marnais 27.03.2013
3. Das war
Zitat von sysopdapdDas Chaos um die Zypern-Rettung jagt den Unternehmen der Euro-Zone Angst ein: Das Wirtschaftsklima in der Währungsunion trübte sich nach Monaten der Erholung im März wieder deutlich ein. Allein Deutschland koppelt sich von der negativen Entwicklung ab. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/geschaeftsklima-in-der-eurozone-wird-wegen-zypern-krise-schlechter-a-891239.html
Das war die tägliche Wohlfühlmeldung für die deutschen Geisterfahrerpolitiker. Die fahren mit Karacho in eine Richtung und wundern sich dass alle anderen in die Gegenrichtung fahren. GfK und DIW Meldungen zum Kuscheln, ein Balsam für Merkel und Schäuble.
SpieFo 27.03.2013
4. Neandertaler: Ausgestorben wegen der großen Augen
Zitat von sysopdapdDas Chaos um die Zypern-Rettung jagt den Unternehmen der Euro-Zone Angst ein: Das Wirtschaftsklima in der Währungsunion trübte sich nach Monaten der Erholung im März wieder deutlich ein. Allein Deutschland koppelt sich von der negativen Entwicklung ab. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/geschaeftsklima-in-der-eurozone-wird-wegen-zypern-krise-schlechter-a-891239.html
Neandertaler - Ausgestorben wegen der großen Augen - Wissen - Süddeutsche.de (http://www.sueddeutsche.de/wissen/neandertaler-ausgestorben-wegen-der-grossen-augen-1.1623131) Neandertaler: Große Augen - weniger Hirn | Panorama*- Mitteldeutsche Zeitung (http://www.mz-web.de/panorama/neandertaler-grosse-augen---weniger-hirn,20642226,22104954.html) Ob das mit den Spielern vor den Börsenterminals und Smartphone-Daddelschirmen nicht auch gerade passiert? Eine mit Spielen ruhiggestellte und mit sich selbst beschäftigte Gesellschaft ist nicht überlebensfähig. Das Ende des "zu großen" Gehirns? Steht der homo "sapiens" vor dem evolutionären Ende?
lachmichwech 27.03.2013
5. Ist doch eigentlich ganz einfach
Jeder nimmt was er kriegen kann, Kriegen ?? Ich habe keine Lust noch länger zuzuschauen wie skrupellose Menschen sich an der Arbeit/dem Verdienst anderer bereichern ! Politisch legalisiert und bewusst so gestaltet. Bleibt die Frage wozu soooo viel Geld gebraucht wird ? "kalter Geldkrieg ??" wäre eine Erklärung. Auf wessen Kosten ? Wie immer - auf Kosten des "" Kanonenfutters"" Mensch(lein
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.