Online-Vote Griechenland gewinnt Wettbewerb für Euro-Gedenkmünze

Ausgerechnet der Währungswackelkandidat Griechenland wird eine Sonder-Euromünze herausbringen. Ein Entwurf der Athener Notenbank hat laut EU-Kommission einen entsprechenden Wettbewerb gewonnen.

Zweieuro-Sondermünze: Zwölf Sterne, die die Gestalt von Menschen annehmen
AFP

Zweieuro-Sondermünze: Zwölf Sterne, die die Gestalt von Menschen annehmen


Griechenland wird eine Zweieuro-Gedenkmünze prägen, mit der die Einführung der Europaflagge vor 30 Jahren gefeiert wird. Das teilte die EU-Kommission am Donnerstag mit. Die 19 Euroländer wollen demnach mehr als 75 Millionen Exemplare des Geldstücks ab Juli in Umlauf bringen - in etwa zu der Zeit also, wenn sich klären muss, ob Griechenland in der Eurozone bleibt oder nicht.

Alle Münzanstalten des Euro-Gebietes waren zu dem Jahrestag am 29. Juni aufgefordert, einen Entwurf einzureichen. Fünf Motive wurden von einer Jury vorab ausgewählt und dann in einer öffentlichen Online-Befragung zur Auswahl gestellt, an der sich 100.000 Menschen beteiligten. Aus welchem Land der Entwurf kam, war dabei nicht zu erkennen.

Den größten Zuspruch fand mit rund 30 Prozent der Stimmen das Design von Georgios Stamatopoulos, einem Münzdesigner der Bank von Griechenland. Stamatopoulos hatte bereits 2009 einen Wettbewerb gewonnen. Damals ging es um das zehnjährige Bestehen der Eurozone.

Die Münze zeigt in der Mitte zwölf ausgestanzte Sterne, um die sich girlandenartig ebensoviele Männchen mit zur Seite ausgestreckten Armen gruppieren. Münzdesigner Stamatopoulos sieht darin "zwölf Sterne, die die Gestalt von Menschen annehmen, die die Geburt eines neuen Europas begrüßen".

Euromünzen haben normalerweise eine einheitliche Vorderseite und eine je nach Mitgliedstaat unterschiedliche Rückseite. Im Falle der Gedenkmünze wird die nationale Prägung durch ein gemeinsames Motiv ersetzt.

ssu/dpa/Reuters



insgesamt 23 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
demokroete 28.05.2015
1. Das ist doch ein wuerdiger
Abschied aus dem Euro !
leidenfeuer 28.05.2015
2. Wohl die letzte griechische Münze!
"Memento mori", sollte auf dieser Münze stehen, bevor dann eine außer Rand und Band geratene europäische Politik Münzen und Geldscheine abschafft.
TomTheViking 28.05.2015
3. da hat man für die neue Drachme schon einen Designer
Komisch nur das ich nichts von dieser Wahl mitbekommen habe und auch komisch das nur 100.000 Menschen abgestimmt haben. Musste man sich dafür in ein Portal der Eurokratie einwählen?
Leser1000 28.05.2015
4. Glückwunsch
Griechenland. Bemerkenswerter Zufall. Seht zu, dass Ihr "anständig" im Euro verbleibt.
pevoraal 28.05.2015
5.
ich finde das schon etwas ironisch. Wo wurden eigentlich 100 000 Menschen befragt und zu welcher Bevölkerungsgruppe gehörten diese?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.