Steuerpläne: Griechenland will reiche Rentner anlocken

Die griechische Regierung wirbt um Senioren aus europäischen Partnerländern, mit Steueranreizen sollen wohlhabende Bürger ins Land gelockt werden. Athen erhofft sich davon eine Belebung des Immobilienmarktes und des Konsums.

Senioren in Travemünde: Griechenland plant Werbeoffensive Zur Großansicht
dapd

Senioren in Travemünde: Griechenland plant Werbeoffensive

Athen - Es klingt nach einer etwas verzweifelten Offensive: Griechenland plant Steueranreize für wohlhabende Rentner aus EU-Ländern, die sich dauerhaft im Land niederlassen oder einen Zweitwohnsitz erwerben wollen. Das berichteten griechische Medien unter Berufung auf Regierungsquellen. Athen hoffe auf eine Belebung des Immobilienmarktes sowie des Konsums. Die Maßnahmen sollen am Freitag von einer Parteienkommission zur bevorstehenden Steuerreform diskutiert werden.

Zu den Plänen gehört eine drastische Senkung der Grunderwerbssteuer für die betreffenden Immobilienkäufer. Zudem soll im Ausland erworbenes Einkommen nicht in Griechenland, sondern im Herkunftsland versteuert werden - selbst wenn der Steuerpflichtige mehr als ein halbes Jahr in Griechenland lebt. Eine vergleichbare Regelung sei auch für andere reiche Ausländer wie Manager vorgesehen, berichtet eine Zeitung.

Darüber hinaus sollen Bürger aus Nicht-EU-Staaten, die in Griechenland einen Erst- oder Zweitwohnsitz im Wert von mindestens 300.000 Euro erwerben, mit ihren Angehörigen ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht bekommen.

cte/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 60 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Gute Idee!
Europa! 22.11.2012
Zitat von sysopDie griechische Regierung wirbt um Senioren aus europäischen Partnerländern. Die Idee: Wohlhabende Bürger sollen mit Steueranreizen ins Land gelockt werden. Athen erhofft sich davon eine Belebung des Immobilienmarktes und des Konsums. Griechenland will reiche Rentner anlocken - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/griechenland-will-reiche-rentner-anlocken-a-868689.html)
Ich kenne eine Menge Leute, die gern ein Winter- oder Dauerdomizil in Griechenland hätten. Allerdings könnten Streiks und schlechte Verkehrsverbindungen die Leute schnell abschrecken. Außerdem müsste dafür gesorgt sein, dass der deutsche Fiskus den Rentnern nicht mit Steuerterror hinterherrennt.
2. Wer soll dahin wollen?
tobiashi 22.11.2012
Kein Mensch bei klarem Verstand will da hin. Ständige Generalstreiks, Aufstände, Armut, Unterernährung... So attraktiv können die Steuervorteile gar nicht sein.
3. optional
flo4win 22.11.2012
Dann kauft man ein Haus, und bekommt ein paar Jahre später die nachricht das man es wieder abreisen muss, weil es keine Baugenehmigung gab, aber das kommt ja zum Glück in Griechenland nicht vor...
4. .
Jom_2011 22.11.2012
---Zitat--- Niedrige Steuern: Griechenland will reiche Rentner anlocken ---Zitatende--- Und somit wird wieder einmal klar, daß die EU noch meilenweit von einem "harmonischen" Miteinander entfernt ist. Die Steuern sollten überall gleich sein ! Formal entzieht GR damit anderen Regionen Steuermittel, die dort fehlen und per Transfer trotzdem nach GR fließen.
5. Gute Idee,
23 1/3 22.11.2012
das könnte hier den einen oder anderen kritischen Griechenlandbeitrag weniger bedeuten.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Staat & Soziales
RSS
alles zum Thema Finanzkrise in Griechenland
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 60 Kommentare
  • Zur Startseite