Größte deutsche Krankenkasse Mediziner wird Barmer-Chef

Ein Mediziner steht künftig an der Spitze der größten deutschen Krankenkasse. Christoph Straub wird Vorstandschef der Barmer GEK. Er ist Nachfolger von Birgit Fischer, die einen überraschenden Seitenwechsel vollzieht.

Künftiger Barmer-Chef Straub: Wechsel von der Krankenhauskette
Barmer

Künftiger Barmer-Chef Straub: Wechsel von der Krankenhauskette


Berlin - Die größte deutsche Krankenkasse wird künftig wieder von einem Mann geleitet: Christoph Straub wird Vorstandschef der Barmer GEK. Auf einer Sondersitzung habe der Verwaltungsrat einstimmig für den 49-jährigen Mediziner gestimmt, teilte die Kasse mit. Die Barmer GEK ist mit 8,6 Millionen Versicherten die größte deutsche Krankenkasse.

Wann Straub seinen neuen Job antritt, ist allerdings noch unklar. Das werde erst nach Absprache mit seinem derzeitigen Arbeitgeber feststehen, hieß es. Straub ist seit 2009 als Vorstandsmitglied der Rhön-Klinikum AG für den Bereich Versorgung zuständig. Er hoffe auf einen zeitnahen Wechsel, hieß es.

Straub studierte in Heidelberg Medizin und arbeitete dann mehrere Jahre zunächst in der Wissenschaft, bevor er zu einem Kassen-Verband wechselte. Vor seinem Job bei der Krankenhauskette Rhön-Klinikum war Straub Vorstandsmitglied bei der Techniker Krankenkasse.

Er wird Nachfolger von Birgit Fischer, die überraschend die Seiten wechselt und zum 1. Mai neue Chef-Lobbyistin beim Verband forschender Arzneimittelhersteller (vfa) wird. Fischers Abgang hatte für erhebliche Aufregung gesorgt, weil sie als Kassenchefin auch Front gegen zu hohe Arzneipreise machte - nun dürfte sie in ihrem künftigen Amt als Pharmalobbyistin das Gegenteil vertreten.

mmq/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
niepmann 13.04.2011
1. Mir wird bange!
Die machen doch einen Wolf zum Hüter der Lämmer! Da kriegt man Schnapp-Atmung. Man sollte erst mal davon ausgehen, dass der Schaden nicht grösser wird, als er schon ist. Das Geflecht von Kassen, Ärzten, Pharma, Krankenhäusern und Rettungsdiensten ist ohnehin mafiös. Man streitet nicht um der Versicherten willen, sondern um den eigenen Anteil am grossen Kuchen.
Margrit2 14.04.2011
2. Lobby auflösen
Zitat von sysopEin Mediziner steht künftig an der Spitze der größten deutschen Krankenkasse. Christoph Straub wird Vorstandschef der Barmer GEK. Er ist Nachfolger von Birgit Fischer, die einen überraschenden Seitenwechsel vollzieht. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,756795,00.html
Ein Mediziner ist nicht gleich ein Mediziner. Dieser Mann hat nie im Mediziner-Beruf also als Arzt, gearbeitet. Das Geflecht Kassen, Politik und Lobby muß endlich aufgelöst werden und dann geht es auch besser. Schon diese Fischer war eine totale Fehlbesetzung. Ich weiß gar nicht, was da auf einmal bei der BARMER los ist.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.