"Economist"-Ranking Hamburg ist die lebenswerteste Stadt Deutschlands

Melbourne, Vancouver, Wien: Laut einer Studie lässt es sich hier besonders gut leben. Auch Hamburg steht im Vergleich mit 140 anderen Städten sehr gut da.

DPA

Hamburg ist einer Studie zufolge die lebenswerteste Stadt Deutschlands. Als einzige deutsche Metropole schaffte es die Hansestadt in der alljährlichen Untersuchung des britischen Nachrichtenmagazins "The Economist" unter die Top Ten.

Die australische Millionenmetropole Melbourne bleibt der Studie zufolge die lebenswerteste Stadt der Welt. Australiens zweitgrößte Stadt landete bereits zum siebten Mal in Folge auf Platz eins. Insgesamt sind unter den Top Ten drei Städte aus Australien.

Fotostrecke

15  Bilder
"Economist"-Ranking: Die lebenswertesten Städte der Welt

Für die Rangliste werden jedes Jahr verschiedene Werte von insgesamt 140 Städten miteinander verglichen. Gemessen wird unter anderem, wie es in Sachen Gesundheitswesen, Kultur, Umwelt, Bildung und Infrastruktur steht. Einbezogen wird zum Beispiel aber auch, wie groß die Gefahr von Terroranschlägen ist.

Auf den letzten von 140 Plätzen findet sich Syriens Hauptstadt Damaskus. Auch Lagos (Nigeria), Tripolis (Libyen), Dhaka (Bangladesch) und Port Moresby (Papua-Neuguinea) schneiden im Ranking schlecht ab.

Das sind die Top Ten:

Melbourne (Australien) - 97,5 Punkte

Wien (Österreich) - 97,4 Punkte

Vancouver (Kanada) - 97,3 Punkte

Toronto (Kanada) - 97,2 Punkte

Calgary (Kanada) - 96,6 Punkte

Adelaide (Australien) - 96,6 Punkte

Perth (Australien) - 95,9 Punkt

Auckland (Neuseeland) - 95,7 Punkte

Helsinki (Finnland) - 95,6 Punkte

Hamburg (Deutschland) - 95,0 Punkte

hej/dpa



insgesamt 60 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
TheFunk 16.08.2017
1. naja, nicht wirklich
teure Mietpreise für schlechte Wohnungssubstanz, ein miserabler öffentlicher Nahverkehr.... die Alster und der Hafen sind aber schön
pkrell 16.08.2017
2. Absolut. HH ist Nummer 1.
Klar, jede Stadt hat Macken. Teure Mietpreise haben alle "tollen" Städte. Aber im Vergleich zu München ist Hamburg noch "ertragbar". Dadurch das Hamburg auch nicht so "zentral" wie z.B. München ist, haben viele Stadtteile ein eigenes Leben. Als Münchner kann ich nur sagen: ich würde viel lieber in Hamburg leben. Geht aus beruflichen Gründen nicht. Aber wie gesagt: von den Großstädten in D sehe ich auch HH als Nummer 1. Kleinere Städte wie Regensburg, Heidelberg etc. mal abgesehen.
nemediah 16.08.2017
3. Städtevergleich mit Einschränkungen
Natürlich muss man bei so einem Vergleich die Zahl der Möglichkeiten begrenzen - grundsätzlich entscheidender ist aber die Frage, wo das Leben lebenswerter ist: in Metropolen, Großstädten oder Kleinstädten? Oder vielleicht sogar auf dem Land? Hamburg man von den vier großen Metropolen in Deutschland die lebenswerteste sein, aber es gibt eine Vielzahl von Kleinstädten, die ich als deutlich lebenswerter betrachten würde (und ich wohne in Berlin). Das ist zwangsläufig subjektiv, weil jede(r) eigene Schwerpunkte setzt, was einem das Leben (und Wohnen) lebenswert macht.
mtroeller 16.08.2017
4. Naja...
...angesichts der Tatsache, daß es hier so oft regnet und dann noch der kalte Wind mit der Feuchtigkeit einem durch den Körper pfeift, der Frühling Mitte Mai beginnt und dann drei Wochen später das kommt, was man hierzulande Sommer nennt, um dann Mitte September den kalten Herbst zu empfangen, der bis (ja, richtig gelesen...) Mitte Mai geht. ÖPNV ist ok, wie in fast jeder Großstadt auch. Und Schönheit, naja, was nützt mir die Schönheit verglichen z.B.: einer Frau, wenn sie hinter einer Glasscheibe ist und ich sie nicht anfassen kann? Das Gleiche gilt für Hamburg. Helsinki kann ich auch nicht nachvollziehen. Berlin, Dortmund und FFM finde ich beispielsweise persönlich lebenswerter, weil man viel mehr Zeit draußen verbringen kann. Das ist für mich persönlich viel mehr Lebensqualität.
allessuper 16.08.2017
5. Wir reden über Hamburg als Stadt, und nicht
über die Hamburger. Hamburg ist sicher eine wunderschöne Stadt. Alles andere muss dem Einzelscheck standhalten, und da sieht es anders aus. Anders ausgedrückt: Hamburg hat das, was die Natur zur Verfügung gestellt hat nicht sonderlich gut bewirtschaftet. Hohe Belastung durch Kreuzfahrtschiffe https://amp.welt.de/amp/dieweltbewegen/sonderveroeffentlichungen/article118988228/Das-schmutzigste-Gewerbe-der-Welt-bleibt-auf-Kurs.html und für die wohlhabenden Einwohner, die ganze Stadtteile sorglos mit ihren SUVs verpesten, das Grün wird respektlos dezimiert, wo es nur wächst anstatt das zu erhalten, was menschenmöglich ist, es wird alles für den motorisierten Straßenverkehr und recht wenig für Radfahrer usw. getan, also ganz ehrlich: Mal zu Besuch gern, aber zum Wohnen: Nein. Da ist mir die Politik, die da betrieben wird zu unsozial. Noch einmal, Hamburg als Stadt ist schön. Alles andere.. na ja.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.