SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

11. Juli 2016, 07:45 Uhr

Vier Jahre und mehr

Weniger Menschen beziehen dauerhaft Hartz IV

Die Zahl ist hoch, aber der Trend zeigt nach unten: 2,57 Millionen Menschen lebten Ende 2015 seit vier Jahren oder länger von Hartz IV. Das sind 0,8 Prozent weniger als ein Jahr zuvor.

Die Zahl der Dauerbezieher von Hartz-IV-Leistungen ist leicht gesunken. Ende 2015 lebten in Deutschland 2,57 Millionen Menschen schon seit vier Jahren oder länger von Hartz IV - 0,8 Prozent weniger als im Dezember des Vorjahres. Das teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) mit. (Hier finden Sie die Daten für Dezember 2015 als Excel-Datei.)

Dabei gab es der BA zufolge nur im Osten einen Rückgang, und zwar um 3,4 Prozent. Das sei darauf zurückzuführen, dass viele Langzeitarbeitslose zuletzt in Rente gegangenen sind. Denkbar sei auch, dass manche Betroffenen nach aussichtsloser Jobsuche in den Westen abgewandert sind, sagte ein BA-Sprecher.

Leicht gestiegen ist dagegen die Zahl der Langzeitbezieher um 1,7 Prozent in Hamburg und um 0,4 Prozent im Saarland. In den übrigen Bundesländern hat sich die Zahl laut BA kaum verändert.

Ende 2015 stellten Dauerbezieher mit 44,1 Prozent nahezu die Hälfte aller 5,84 Millionen Bezieher von Hartz IV. Zum Vergleich: 23,7 Prozent bekamen seit weniger als einem Jahr diese Sozialleistung. Selbst unter den 1,2 Millionen sogenannten Aufstockern - also jenen Beziehern, die nicht allein von der Sozialleistung leben, sondern diese zusätzlich zu ihrem eigenen Verdienst erhalten - sind 48,7 Prozent schon länger als vier Jahre auf Hartz IV angewiesen.

Auch regional gibt es erhebliche Unterschiede: In Ostdeutschland ist mit 51,1 Prozent mehr als jeder zweite Hartz-IV-Empfänger Dauerbezieher, im Westen sind es mit 41,3 Prozent deutlich weniger. Die meisten gibt es in Sachsen-Anhalt, wo 54,5 Prozent aller Bedürftigen schon länger als vier Jahre auf Leistungen der Jobcenter angewiesen sind. In Berlin und Brandenburg sind es jeweils 53,4 Prozent. Die wenigsten Dauer-Hartz-Empfänger leben mit 37,7 Prozent in Baden-Württemberg.

Am größten ist der Anteil der Dauerbezieher in der Altersgruppe über 55 Jahren. Hier leben mit 66,3 Prozent zwei Drittel schon seit mehr als vier Jahren von Hartz IV. Auch bei Kindern von 7 bis 15 Jahren ist der Anteil mit 48,3 Prozent leicht überdurchschnittlich, im Gegensatz zu den Alleinerziehenden, bei denen 42,2 Prozent zu den Dauerbeziehern zählten.


Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieses Artikels wurde der Rückgang der Zahl der Hartz-IV-Dauerbezieher mit 7,9 Prozent beziffert. Grundlage waren Statistiken der Bundesagentur für Arbeit (BA). Die BA hat inzwischen mitgeteilt, diese Statistiken seien nach einer Revision vom Vorjahr überholt und hat den Rückgang auf lediglich 0,8 Prozent beziffert.

fdi/dpa

URL:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung