Ifo-Index Stimmung in der Wirtschaft trübt sich ein

Stimmungswende in der deutschen Wirtschaft? Das wichtigste Konjunkturbarometer, der Ifo-Index, ist überraschend zum zweiten Mal in Folge gefallen.

VW in Wolfsburg
AFP

VW in Wolfsburg


Die Stimmung unter den Führungskräften deutscher Firmen hat sich im September eingetrübt. Der Geschäftsklima-Index des Münchner Ifo-Instituts fiel von 115,9 auf 115,2 Punkte. Ökonomen hatten dagegen mit einem leichten Anstieg gerechnet.

Der Index basiert auf einer monatlichen Umfrage unter 7000 Managern zur aktuellen Geschäftslage und den Erwartungen für die nächsten sechs Monate. Im August war er erstmals seit Jahresbeginn leicht gefallen. Dennoch liegt der Index immer noch auf einem historisch gesehen hohen Niveau. Im Juli hatte er einen Rekordstand erreicht.

Die befragten Manager beurteilten im September sowohl ihre Geschäftslage als auch die Aussichten für die kommenden Monate schlechter als zuvor. "Die neue Legislaturperiode startet trotzdem mit dem Rückenwind einer starken Konjunktur", sagte Ifo-Präsident Clemens Fuest mit Blick auf die künftige Bundesregierung. Die Umfrage wurde bereits vor der Bundestagswahl abgeschlossen.

stk/Reuters/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
nachdenklich14 25.09.2017
1.
Wenn die Wirtschaft schwächelt die Menschen weniger Arbeit haben ihre Abgaben gleich bleiben die Gäste nach wie vor Milliarden kosten das Geld fehlen wird was glauben wir dann wie es weitergeht mit den tollen Personaleinstellungen und Ausgaben dann wird es uns gewaltig auf die Füße fallen. Aber wie immer zahlen werden nicht die Politiker sondern die Menschen die arbeiten
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.