Forderung der IG Bau Rentner sollen große Wohnungen räumen

Gewerkschaftsboss Robert Feiger fordert eine Umzugsprämie für Rentner - damit junge Familien in deren Wohnungen einziehen können. Die Seniorenlobby ist der Idee nicht abgeneigt.

Kinder vor Umzugskisten: Rentner raus, Familien rein?
imago

Kinder vor Umzugskisten: Rentner raus, Familien rein?


Hamburg/Berlin - Vier Zimmer für ein Rentnerpaar, drei Zimmer für eine Familie mit zwei Kindern: In vielen deutschen Städten ist das Realität. Nun bringt der Chef der Gewerkschaft IG Bau einen bemerkenswerten Vorschlag ins Gespräch. Robert Feiger will Senioren mit einer Prämie zum Auszug aus großen Wohnungen bewegen, damit junge Familien dort einziehen können.

"Viele Senioren sitzen im Alter in ihren großen Wohnungen fest, viele Familien müssen dagegen in viel zu kleinen Wohnungen wohnen. Diesen Missstand müssen wir beheben", sagte der 52-jährige Feiger der "Bild"-Zeitung (Artikel ist kostenpflichtig). Auch eine Summe schwebt ihm bereits vor: Der Staat solle älteren Menschen bis zu 5000 Euro Zuschuss zahlen, damit sie Maklerkosten, Umzugshelfer und die Renovierung der alten Wohnung bezahlen können, schlägt der IG-Bau-Chef vor.

"Vielen Menschen wird im Alter, wenn sie vielleicht auch alleinstehend sind, ihre Wohnung zu groß", sagte Feiger. Der Umzug sei für die Senioren aber finanziell und organisatorisch aber oft eine große Hürde. "Hier muss der Staat helfen."

Sozialverbände zeigten sich laut "Bild" der Idee nicht abgeneigt. "Eine gute Idee!", zitierte die Zeitung VdK-Präsidentin Ulrike Mascher. Allerdings müsse zugleich dafür gesorgt werden, dass es ausreichend "preiswerte Wohnungen im selben Stadtteil" für die Senioren gebe, forderte die 76-Jährige demnach.

Der Chef des Sozialverbands SoVD, Adolf Bauer, erklärte, "im Einzelfall" könne die Maßnahme sinnvoll sein. "Aber kein Mensch darf sich gezwungen fühlen, seine Wohnung räumen zu müssen", sagte der 74-Jährige.

Kritik gab es allerdings aus der Politik. CDU-Sozialexperte Karsten Möring sagte, statt Prämien zu zahlen, solle der Staat den altersgerechten Umbau von Wohnungen fördern.

Was halten SPIEGEL-ONLINE-Leser von einer Umzugsprämie? Hier können Sie das Ergebnis einer morgendlichen Abstimmung nachlesen.

mmq

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 213 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Mertrager 05.02.2015
1. Konzertierte Aktion
Diese Äußerung gehört wohl in den Strauß schlechter Nachrichten, die dem Bundesbürger das Leben versauern sollen. Hätte nicht gedacht, dass sich eine Führungskraft so entblöden kann.
hermannheester 05.02.2015
2. Gewerkschafter stellt stark faschistoide Forderungen
Ein Gewerkschafter will nun also, dass Rentner auf die in langer Lebens- und Arbeitszeit erwirtschaftete Vorteile z.B. das Wohnen in angemessener Umgebung verzichten, um "jungen Familien" Platz zu machen? Das nächste ist wohl das Mutterkreuz zur passenden Wohnung?
hmueller0 05.02.2015
3. Forderung: Gewerkschaftsbosse sollen Wohnungen räumen
Feiger: "Viele Funktionäre sitzen in Häusern und Wohnungen die für sie viel zu groß sind. Manche haben sogar mehrere. Es wäre sinnvoller diese zu räumen um Platz für Familien zu schaffen, die diesen wirklich benötigen"
cknumbaone 05.02.2015
4. Mietpreise
Ich denke dass es vor allem darum geht die alten Mietverträge aufzulösen. Oder können die Familien in die Wohnungen zu den selben Konditionen einziehen? Wie immer also reine Heuchelei.
eisbaerchen 05.02.2015
5. Viel besser wäre es
doch, ein Gesetz zu erlassen, das Rentner zwingt bei Rot über die Strasse zu gehen, da werden gleich viele Wohnungen frei...der Vorschlag der "Zwangsumsiedelung für Rentner" erinnert an "Veggie-Day" und ähnliche Ansätze, den Bürgern vorschreiben zu wollen, was sie zu tun und zu lassen haben. An so einer Wohnung hängt oft weitaus mehr, als nur die Grösse bedeutet, Freunde im Haus usw. die alle nicht mehr so mobil sind...schon mal davon gehört..alte Bäume vepflanzt man nicht! Ach ja, und der neue Mietvetrag erlaubt zufällig auch noch, die Miete gleich kräftig zu erhöhen (nachdem vorher mit Steuergeldern umgesiedelt wurde)! Also insgesamt wirklich ein lohnenswerter Vorschlag...fragt sich nur für wen...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.