Verbraucherpreise in Deutschland Inflationsrate stagniert bei 1,6 Prozent

Die Inflation in Deutschland hat sich im April nicht verändert. Die Verbraucherpreise stiegen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,6 Prozent. Teurer wurden vor allem Lebensmittel.

DPA


Die Verbraucherpreise in Deutschland sind im April weitgehend stabil geblieben. Die Inflationsrate lag im Vergleich zum Vorjahresmonat bei 1,6 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt in einer ersten Schätzung mit. Auch im März waren die Verbraucherpreise im Jahresvergleich um 1,6 Prozent gestiegen. Im Februar waren es 1,4 Prozent.

Vor allem Nahrungsmittel waren im April mit einem Plus von 3,4 Prozent teurer als vor einem Jahr. Kaltmieten erhöhten sich um 1,6 Prozent. Die Preise für Energie und Kraftstoffe legten um 1,2 Prozent zu.

Von März auf April des laufenden Jahres blieben die Verbraucherpreise nach Berechnungen der Statistiker insgesamt konstant.

Im Gesamtjahr 2017 war die Inflation mit 1,8 Prozent so hoch ausgefallen wie seit 2012 nicht mehr. Damit lag sie unter der Zielmarke von knapp zwei Prozent, die von der Europäischen Zentralbank (EZB) als ideal für die Wirtschaft erachtet wird.

mmq/dpa

insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
twocents 30.04.2018
1. Punktlandung
Dem letzten Satz muss ich widersprechen. Mit 1,8 Prozent hat man in meinen Augen das Ziel von "knapp unter 2 Prozent" genau getroffen. Noch knapper ginge höchstens 1,9 Prozent. Es dürfte jedoch eine Illusion sein, zu glauben, man könne die Inflationsrate auf den Zehntel-Prozentpunkt genau steuern - solange man nicht am Warenkorb herumschraubt. In den USA befürchtet man schon wieder die Überhitzung der Konjunktur!
Patrik74 30.04.2018
2. Lustig, peinlich, traurig?
Die Inflation ist also mit 1,8% immer noch nicht knapp genug unter 2,0%? Langsam wird es echt zur Posse wie man probiert, die Daueralimentierung der „Elite“ mit Billiggeld aufrecht zu erhalten. Also drucken wir weitere Milliarden, die zwar nicht zu höherer Inflation der Verbraucherpreise führen - das täten nur Lohnsteigerungen - aber dafür explodieren die Vermögenspreise weiter, und das freut die systemrelevanten; und nur darauf kommt es doch an... Langsam wir des echt peinlich!
markus112 02.05.2018
3.
Das ist doch schön zu hören, dass die Inflation nicht weiter ansteigt. :) Allerdings ist die Inflation bereits höher als die Zinssätze, die viele Bänke anbieten. Ich habe vor kurzem einen Artikel gelese, den ich den Lesern nur weiterempfehlen kann. In diesem Artikel werden Tipps aufgezeigt, wie man sich vor der Inflation schützen kann: https://www.finanzpolster.com/blog/so-skrupellos-ist-die-inflation/
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.