Teuerung im August Preise steigen um zwei Prozent

Die Inflation in Deutschland pendelt den vierten Monat in Folge um die Marke von zwei Prozent. Vor allem Energie kostet deutlich mehr.

DPA


Die Inflation in Deutschland verharrt im August bei 2,0 Prozent. Das zeigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Bereits im Juli hatte die Teuerung 2,0 Prozent betragen.

Volkswirte hatten diese Entwicklung erwartet. Der August war der vierte Monat in Folge mit einer zwei vor dem Komma bei der Inflationsrate. Im Juni hatte die Teuerungsrate 2,1 Prozent betragen und im Mai 2,2 Prozent.

Lohnerhöhungen fast gänzlich von Inflation geschluckt

Angeheizt wurde die Inflation vor allem von höheren Energiepreisen (plus 6,9 Prozent). Verbraucher mussten im August auch für Nahrungsmittel tiefer in die Tasche greifen als im Vorjahresmonat. Sie verteuerten sich um 2,5 Prozent.

Allerdings schwächte sich der Preisauftrieb bei Lebensmitteln etwas ab. Zuletzt veröffentlichte Quartalszahlen zeigten, dass Lohnerhöhungen fast gänzlich von der Inflation aufgefressen werden.

EZB strebt Inflationsrate von zwei Prozent an

Auch der europäische Preisindex HVPI stieg im August um 1,9 Prozent im Jahresvergleich. In dieser Betrachtung hatten Analysten im Jahresvergleich einen Anstieg um 2,1 Prozent erwartet.

Der HVPI ist für die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) ausschlaggebend. Sie strebt für den gesamten Euroraum mittelfristig eine Inflationsrate von knapp zwei Prozent an. Dieser Wert gilt als Garant für eine stabile wirtschaftliche Entwicklung, weil er weit genug von der Nullmarke entfernt ist.

ans/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.