Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Statistik zur Preisentwicklung: Der Durchschnittsitaliener trägt jetzt Shorts und Tattoos

Zum Alltagsbedarf männlicher Italiener gehören künftig kurze Hosen und Tätowierungen - zumindest im amtlichen Warenkorb. Damit ermitteln die Statistiker, wie sich die Preise entwickeln.

Trendsetter: Der damalige Mailand-Stürmer Zlatan Ibrahimovic Jahr 2010 Zur Großansicht
DPA

Trendsetter: Der damalige Mailand-Stürmer Zlatan Ibrahimovic Jahr 2010

Italiener gelten als besonders stilbewusst, kurze Herrenhosen dagegen gelten als Modesünde. Dennoch trägt der Durchschnittsitaliener künftig Shorts: Das italienische Statistikbüro Istat nahm die kurze Hose in einen Warenkorb auf, mit dem die Preisentwicklung gemessen wird. Aufgenommen wurden außerdem Tätowierungen, über deren ästhetischen Wert sich ebenfalls streiten lässt.

Mithilfe fiktiver Warenkörbe ermitteln Statistiker, wie sich die Verbraucherpreise und damit die Inflationsrate entwickeln. Der Korb von Istat enthält rund 1500 Produkte des täglichen Lebens, deren Preise in 80 verschiedenen Städten erhoben werden.

Regelmäßig tauscht Istat dabei Produkte aus, die nicht mehr als ausreichend repräsentativ gelten. So strichen die Statistiker nun die Preise für Nachtzüge, weil diese immer seltener genutzt würden. Neu erfasst werden dagegen unter anderem Kürbisse, die Preise für Studentenwohnheime und Wischmops.

Der deutsche Warenkorb enthält rund 600 Warengruppen. Darunter findet sich zwar der Posten "Herrenhose", Shorts oder auch Tattoos aber sind bislang nicht verzeichnet.

dab/Reuters

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: