Handelsüberschuss IWF-Chefvolkswirt fordert höhere deutsche Staatsausgaben

Die deutsche Wirtschaft führt viel mehr Waren aus als ein - das stört nicht nur US-Präsident Trump. Auch IWF-Chefvolkswirt Maurice Obstfeld erhebt schwere Kritik.

IWF-Chefsvolkswirt Maurice Obstfeld
Getty Images/IMF

IWF-Chefsvolkswirt Maurice Obstfeld


Der Chefvolkswirt des Internationalen Währungsfonds (IWF), Maurice Obstfeld, verlangt von der Bundesregierung eine "sinnvolle Erhöhung der Staatsausgaben". Mit Investitionen in Infrastruktur oder Digitalisierung könne die heimische Nachfrage angeschoben werden, schreibt Obstfeld in einem Gastbeitrag für die Tageszeitung "Die Welt". Eine stärkere Binnennachfrage kann dazu beitragen, die umstrittenen deutschen Exportüberschüsse zu reduzieren.

Obstfeld kritisierte, man beobachte "in Überschussländern wie Deutschland allenfalls zaghafte Maßnahmen, den Überschüssen entgegenzuwirken". Anders als gemeinhin angenommen, sei ein großer Exportsaldo - also Ausfuhren, die wie in Deutschland die Einfuhren erheblich übersteigen - "nicht unbedingt ein Zeichen der Stärke, sondern eher Beleg heimischer Investitionsschwäche und einer Sparquote, die über das hinausgeht, was wirklich notwendig ist". Außerdem können solche Länder "leicht zur Zielscheibe protektionistischer Maßnahmen ihrer Handelspartner werden".

Die hohen Exportüberschüsse Deutschlands sind derzeit vor allem US-Präsident Donald Trump ein Dorn im Auge. Die amerikanische Volkswirtschaft weist im Gegenzug hohe Importüberschüsse auf. Trump argumentiert, dass dies auf Kosten der amerikanischen Arbeitnehmer gehe, weil viele in den USA konsumierte Produkte im Ausland statt im eigenen Land hergestellt werden.

hej/dpa



insgesamt 64 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
bammbamm 06.08.2018
1.
Ok, der Mann hat die selbe Meinung wie Trump, macht ihn das nun zu einem Trumpisten, einem Idioten oder einem russischen Fake Account? Ich bitte um Aufklärung von den üblichen Verdächtigen
stereotyp72 06.08.2018
2. Re-Import / Re-Export
Er vergisst, dass ein Großteil der exportierten Waren nahezu vollständig aus importierten Einzelteilen bestehen. Es gibt z.B. Maschinen "Made in Germany", deren komplette Baugruppen und alle Einzelteile aus Fernost stammen. Das müsste herausgerechnet werden. Was soll der Staat überhaupt importieren?
bammbamm 06.08.2018
3.
Wieso herausgerechnet? Wenn die Einzelteile importiert werden sind diese doch beim Import miteingerechnet und trotzdem besteht ein Exportüberschuss
cucarracca 06.08.2018
4. Import vs. Export
Natürlich werden die Bauteile „herausgerechnet“, also als Importe verbucht. Aber die Wertschöpfung durch Fertigprodukten ist nun mal wesentlich höher als durch Bauteile.
Mach999 06.08.2018
5.
Zitat von bammbammOk, der Mann hat die selbe Meinung wie Trump, macht ihn das nun zu einem Trumpisten, einem Idioten oder einem russischen Fake Account? Ich bitte um Aufklärung von den üblichen Verdächtigen
Sachlich völlig irrelevante Fragestellung. Dass Sie immer eine Zuordnung zu Gruppen haben möchten, lässt vermuten, dass Sie auf ein Freund-Feind-Schema gepolt sind. Das ist nicht sonderlich zielführend.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.