Krise: Japanisches Handelsdefizit steigt auf Rekordwert

Containerhafen in Tokio: Territorialstreit mit China belastet Export Zur Großansicht
AP

Containerhafen in Tokio: Territorialstreit mit China belastet Export

Die drittgrößte Wirtschaftsmacht der Welt rutscht immer tiefer in die Krise: Japan verzeichnete im vergangenen Jahr ein Handelsdefizit von knapp 60 Milliarden Euro. Hintergrund waren steigende Treibstoffimporte und der Streit mit Handelspartner China.

Tokio - Das japanische Handelsbilanzdefizit ist 2012 auf den Rekordwert von 6,93 Billionen Yen (58,4 Milliarden Euro) gestiegen. Das war eine Steigerung von 170 Prozent gegenüber 2011, wie das Finanzministerium am Donnerstag mitteilte.

Die Exporte hatten zuletzt unter der Staatsschuldenkrise in Europa und dem Territorialstreit mit China gelitten. Außerdem musste das Land mehr Treibstoff importieren. Im Dezember ging das Defizit allerdings auf 641,5 Milliarden Yen zurück, nachdem es im November noch bei 954,8 Milliarden Yen gelegen hatte. Das geht aus vorläufigen Zahlen des Finanzministeriums hervor.

Japan befindet sich zum vierten Mal seit der Jahrtausendwende in einer Rezession. Zudem leidet das Land unter einer hartnäckigen Deflation - also einer Spirale aus fallenden Preisen und sinkender Investitionsbereitschaft.

Die japanische Währung hat seit Mitte November rund zwölf Prozent an Wert eingebüßt. Zu dem Zeitpunkt hatten Anleger eine lockerere Geldpolitik der japanischen Notenbank eingepreist. Die Regierung in Tokio und die Bank of Japan streben mit dem auf zwei Prozent verdoppelten Inflationsziel sowie einem ab 2014 greifenden unbegrenzten Anleihenkaufprogramm eine Schwächung des Yen an. Damit soll der stark exportabhängigen Wirtschaft geholfen werden.

cte/dapd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Nachfrage
Progressor 24.01.2013
Japan hat doch eine souveräne Währung. Warum werten die nicht einfach ab? Kann mir das mal jemand verraten?
2.
dendrocopos 24.01.2013
Zitat von ProgressorJapan hat doch eine souveräne Währung. Warum werten die nicht einfach ab? Kann mir das mal jemand verraten?
Weil Japan Unmengen Güter importiert. Wenn der Yen ggü. dem Dollar abwertet, werden die Importe noch teurer und das HBD wird noch größer. Zudem würden die bestehende Auslandsverbindlichkeiten noch teurer, bei hochverschuldeten Ländern wie Japan oder Griechenland wäre eine Abwertung das endgültige Aus.
3. Warum zeigt der Spiegel immer andere Laender??
papayu 24.01.2013
Mein erster PC hat mich 1995 DM 3000,-- gekostet. ( Wurde noch an Ort und Stelle zusammengeschraubt!) Heute bekomme ich einen viel besseren fuer 500 Euro. Ach so, es gibt keine deutschen PCs mehr. Verstehe! Als ich hier anlandete war der Euro noch 60 wert, jetzt ist er auf 52 gesunken.
4. logische konsequenz
foxyshocks 24.01.2013
wenn in Europa immer mehr Menschen arbeitslos werden und das Einkommen der großen Masse klein gehalten wird sinkt die Kaufkraft. irgendwann kann diese dann auch nicht mehr von den wirtschaftsboomländern aufgefangen werden. also immer weiter so bis der richtige crash kommt ist s noch ein weiter weg.
5. Hier könnte ein Titel stehen
shokaku 24.01.2013
Zitat von ProgressorJapan hat doch eine souveräne Währung. Warum werten die nicht einfach ab? Kann mir das mal jemand verraten?
Damit fangen sie jetzt doch an. Steht zu erwarten, dass andere Länder folgen werden. Ist natürlich blanker Unsinn, erst wird für das Geld geschuftet, danach wird es mit voller Absicht entwertet, aber so läuft die moderne Weltwirtschaft nun mal.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Staat & Soziales
RSS
alles zum Thema Wirtschaft in Japan
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 12 Kommentare