Kampf gegen Verschuldung Brunei sperrt Kreditkarten

Die Bürger geben zu viel Geld aus - und das will der Staat unterbinden: Das Sultanat Brunei plant, künftig die Kreditkarten seiner Einwohner zu kontrollieren. Damit will der Ölstaat deren Privatschulden bekämpfen.

Moschee in Brunei: Kreditkarte künftig nur für Gehaltskonto
REUTERS

Moschee in Brunei: Kreditkarte künftig nur für Gehaltskonto


Bandar Seri Begawan - Es sind drastische Maßnahmen, die das reiche Ölsultanat Brunei ergreift, um der Schuldenmacherei seiner Einwohner ein Ende zu setzen: Die Bürger dürfen künftig nur Kreditkarten der Bank behalten, bei der sie ihr Gehaltskonto haben. Das Kreditlimit orientiert sich dann am Einkommen. Privatkredite dürfen künftig nicht mehr per Kreditkarte bedient werden.

Die unkonventionelle Maßnahme führt allerdings bei vielen Bruneiern zu Empörung: "Persönliche Schulden zu reduzieren ist eine gute Idee, aber dies wird die meisten von uns umbringen!", kommentierte ein Leser am Freitag im Online-Forum "Brudirect". Die Bruneier seien es gewohnt, die Ratenzahlungen von Krediten mit Kreditkarten zu begleichen.

Brunei ist ein kleines Land auf der Insel Borneo in Südostasien. Nach Wirtschaftsleistung pro Kopf der Bevölkerung gehört es zu den zehn reichsten Ländern der Welt. Das Einkommen stammt weitgehend aus der Öl- und Gasförderung. Die Regierung sorgt sich aber um die persönliche Verschuldung der Einwohner.

sam/dpa-AFX



Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Galaxia, 15.01.2010
1. Abwrack of Deutschland
Zitat von sysopDie Bürger geben zu viel Geld aus - und das will der Staat unterbinden: Das Sultanat Brunei plant, künftig die Kreditkarten seiner Einwohner zu kontrollieren. Damit will der Ölstaat deren Privatschulden bekämpfen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,672125,00.html
In Deutschland unterdessen, privatisiert man die Gerichtsvollzierher. Und ein weiteres Hackebeil für das Volk im Zuge der Kanzlerischen Abwrackpolitik.
anders_denker 15.01.2010
2. Derartige Hilfe
sollte unser Staat seinen Mitbürgern auch mal zukommen lassen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.