Knappes Budget Zahnärzte verschieben Behandlungen auf 2011

Wer keine akuten Schmerzen hat, muss warten: Viele gesetzlich versicherte Patienten bekommen nach Angaben der Kassenzahnärzte keinen Behandlungstermin mehr in diesem Jahr. Der Grund: Zahlreiche Praxen haben ihre Budgets für bestimmte Kassen schon ausgeschöpft.

Zahnarztbehandlung: Termin oft nur noch mit akuten Beschwerden
DPA

Zahnarztbehandlung: Termin oft nur noch mit akuten Beschwerden


Berlin - Der nächste Zahnarzt-Termin erst in zwei Monaten? Gut möglich - zumindest für Kassenpatienten. Zahlreiche gesetzlich Versicherte bekommen nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung in diesem Jahr jedenfalls keinen Termin mehr beim Zahnarzt, es sei denn, sie haben akute Beschwerden. Das Blatt beruft sich dabei auf die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV), die Interessenvertretung der Kassen-Zahnärzte. Viele Zahnmediziner verschieben demnach die Behandlungen ihrer Patienten auf das neue Jahr.

Der Vorsitzende der KZBV, Jürgen Fedderwitz, sagte der Zeitung: "In fast allen Bundesländern müssen gesetzlich Versicherte bei bestimmten Kassen bis Jahresende mit Einschränkungen rechnen."

Zur Begründung sagte Fedderwitz, die Budgets für Zahnbehandlungen seien aufgebraucht. Viele Mediziner arbeiteten bereits auf eigene Kosten. Notfälle wie beispielsweise akute Zahnschmerzen würden aber auch weiterhin behandelt.

Betroffen von den Einschränkungen sind laut "Bild"-Zeitung unter anderem Versicherte der AOK Berlin und Brandenburg sowie der Bundesknappschaft in Bayern. Auch der größte Teil der mehr als fünf Millionen Versicherten der Innungskrankenkassen (IKK) müsse damit rechnen, erst im kommenden Jahr wieder Zahnarzttermine zu bekommen.

mik/dpa-AFX/AFP

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 263 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
elwu, 02.11.2010
1. Von wegen 'Budget ausgeschöpft',
es geht mit dieser Unverschämtheit einzig und allein darum, dass die Zahnärzte *noch mehr* abzocken wollen. Und der junge Herr Rösler wird da natürlich einknicken, statt den Dottores Dampf zu machen.
weisserteufel 02.11.2010
2. ach, gut zu wissen
Ich habe mein Budget für dieses Jahr bereits ausgereizt. Ich schiebe die Krankenkassenzahlungen ins nächste Jahr...
hook123 02.11.2010
3. Besser so...
Zitat von sysopWer keine akuten Schmerzen hat, muss warten: Viele gesetzlich versicherte Patienten bekommen nach Angaben der Kassenzahnärzte keinen Behandlungstermin mehr in diesem Jahr. Der Grund: Zahlreiche Praxen haben ihre Budgets für bestimmte Kassengattungen schon ausgeschöpft http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,726631,00.html
Lieber die Behandlung auf 2011 verschieben als die nächste Porsche-Inspektion.
the_flying_horse, 02.11.2010
4. einfach nur krank
Das gesamte Gesundheitssystem ist doch einfach nur krank.
Fischstaebchen 02.11.2010
5.
Zitat von elwues geht mit dieser Unverschämtheit einzig und allein darum, dass die Zahnärzte *noch mehr* abzocken wollen. Und der junge Herr Rösler wird da natürlich einknicken, statt den Dottores Dampf zu machen.
Stimmt wie immer nicht ganz. Hier die Pressemeldung der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung http://www3.kzbv.de/kportal.nsf/(TNachrichtenMitte)/585C0C3657AFAE2CC12577CA002DA959?OpenDocument Wobei der Lösungsansatz, den die KZBV vorschlägt naturbedingt sehr einseitig und somit dreist ist... Aber in der hohen Politik wird immer gerne über einen Kamm geschert.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.