Datenpanne Beamte übersehen zwei Kohlekraftwerke bei CO2-Bilanz

Deutschland muss den CO2-Ausstoß wohl stärker drosseln als bisher angenommen, um die Klimaziele zu erreichen. Grund ist eine Datenpanne im Statistikamt: Die Beamten haben zwei große Kohlekraftwerke schlicht übersehen.

Neues Steinkohlekraftwerk in Lünen: Von Statistikern übersehen
obs/Trianel

Neues Steinkohlekraftwerk in Lünen: Von Statistikern übersehen


In der aktuellen Klimabilanz Deutschlands fehlen rund acht Millionen Tonnen CO2 aus dem Energiesektor. Das geht aus einer vertraulichen Analyse des Bundesverbands der Energiebranche (BDEW) hervor. Grund für die Fehlmenge ist eine Datenpanne im Statistischen Landesamt Nordrhein-Westfalen. Dessen Beamte haben die Inbetriebnahme von zwei großen Steinkohlekraftwerken in Duisburg-Walsum und in Lünen übersehen. Seit dem Jahr 2013 wurden deshalb für diese Kraftwerke keine Daten an die entsprechenden Behörden in Berlin geliefert. (Lesen Sie die ganze Geschichte im neuen SPIEGEL.)

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 24/2015
Wie die Angst vor Attentaten unsere Freiheit frisst

Die Datenpanne könnte Folgen haben: Um die hochgesteckten Klimaziele noch zu erreichen, müsse die Energiewirtschaft bis 2020 nicht nur 37, sondern 45 Millionen Tonnen CO2 einsparen, schreibt der SPIEGEL unter Berufung auf Patrick Graichen, Chef der Ideenfabrik Agora, die mehrere Bundesministerien bei der Umsetzung der Energiewende berät.

Die peinliche Fehlmenge dürfte zudem die Diskussion um die von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel geplante Klimaabgabe für alte Kohlekraftwerke neu befeuern. Wohl auch aus diesem Grund, schreibt der SPIEGEL weiter, wollte die Energiebranche den Vorgang vertuschen. In einer internen Analyse heißt es: Die fehlenden Zahlen sollten schnellstmöglich nachgetragen, jedoch auf eine "laute Veröffentlichung" verzichtet werden. Der BDEW weist dies zurück. In einer Stellungnahme heißt es, er habe das Problem aufgedeckt und wollte es nicht vertuschen.

Dieses Thema stammt aus dem neuen SPIEGEL - ab Samstagmorgen erhältlich.

Was im neuen SPIEGEL steht, erfahren Sie immer samstags in unserem kostenlosen Newsletter DIE LAGE, der sechs Mal in der Woche erscheint - kompakt, analytisch, meinungsstark, geschrieben von der Chefredaktion oder den Leitern unseres Hauptstadtbüros in Berlin.

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 56 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Robert Mitchum 05.06.2015
1.
von Biogasanlagen(!) hätte sogar eine negative CO2 Bilanz. Aber bei Emissionszertifikaten um 5€/t rechnet sich sowas nicht. Zum Vergleich: Windstrom wird mit 8 Cent/kWh vergütet und ersetzt maximal 1kWh Strom eines Kohlekraftwerks. 80€/t. Solarstrom wird im Mittel aller Anlagen mit 32 Cent/kWh vergütet. Und die Energiesteuer auf Diesel entspricht 180€/t, auf Super sogar 280/t. Zertifikatepreise hoch und diese versteigert statt verschenkt, schon wird tatsächlich gespart.
ortas 05.06.2015
2. Autofahren....?
Lassen wir doch die Autofahrer das CO2 einsparen.... auf der Landstrasse Einfach wieder Tempo 100 auf Autobahnen, Tempo 80 auf der Landstrasse und Innerorts konsequent max. 50Kmh/std. Schon kommen genug Tonnen Co2 zusammen. Deutschland wird es schon schaffen die "Klimawelt" zu retten. Das wir (D) dann nur noch ein Agraland sind...was solls - Bio ist nun mal "In".
GSYBE 05.06.2015
3. ha ha ha
"Die Beamten haben zwei große Kohlekraftwerke schlicht übersehen." Wer das glaubt, der glaubt auch der BILD. Überseh einer doch mal 2 Bar-Kassen in seiner Bilanz, mal sehen wie genau da die Beamten schaun können. Immer das Gleiche wenn es um deutsche Offenheit geht: ehe die ganze Farce auffliegt, stellt man sich selber lieber als `sorry, ich bin zu doof´ hin.
Zuversicht7 05.06.2015
4. Das kann man verbessern
Zitat von Robert Mitchumvon Biogasanlagen(!) hätte sogar eine negative CO2 Bilanz. Aber bei Emissionszertifikaten um 5€/t rechnet sich sowas nicht. Zum Vergleich: Windstrom wird mit 8 Cent/kWh vergütet und ersetzt maximal 1kWh Strom eines Kohlekraftwerks. 80€/t. Solarstrom wird im Mittel aller Anlagen mit 32 Cent/kWh vergütet. Und die Energiesteuer auf Diesel entspricht 180€/t, auf Super sogar 280/t. Zertifikatepreise hoch und diese versteigert statt verschenkt, schon wird tatsächlich gespart.
Zitat #1 Heute, 19:10 von Robert Mitchum von Biogasanlagen(!) hätte sogar eine negative CO2 Bilanz. Aber bei Emissionszertifikaten um 5€/t rechnet sich sowas nicht. Zuversicht7 Das kann verbessern, durch biologische Methanisierung! Siehe: http://www.energiespeicher-nds.de/fileadmin/Arbeitskreise/Workshops/Power2Gas/140612_Krassowski_PtG.pdf und http://www.schmack-biogas.com/de/press/MicrobEnergy_SAD.html
bartsuisse 05.06.2015
5. übersehen.....und nicht gemeldet...und in Berlin weiss man nichts
wer glaubt, dass zwei Kohlekraftwerke übersehen werden können.....sehr grenzwertig.....was wird wohl sonst nich alles "übersehen" im Wunderland?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.