Dickes Polster Krankenkassen erzielen erneut Milliarden-Überschuss

Die Kassen im deutschen Gesundheitssystem sind prall gefüllt. Laut "FAZ" sind die Reserven des Gesundheitsfonds und der Krankenkassen bis Ende Juni auf 29 Milliarden Euro gestiegen. Allein die Versicherungen haben einen Überschuss von mehr als einer Milliarde erzielt.

Versicherungskarten: AOK schnitten am besten ab
DPA

Versicherungskarten: AOK schnitten am besten ab


Berlin - Das deutsche Gesundheitssystem erfreut sich bester Gesundheit - zumindest in finanzieller Hinsicht. So haben die gesetzlichen Krankenkassen im ersten Halbjahr einen Überschuss von mehr als 1,2 Milliarden Euro erzielt. Damit wären die Rücklagen im Gesundheitssystem bei Gesundheitsfonds und Krankenkassen Ende Juni auf 29 Milliarden Euro gestiegen, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" ("FAZ") unter Berufung auf Berechnungen der Kassenverbände.

Verglichen mit dem ersten Quartal stieg der Überschuss der Kassen demnach um 50 Prozent. Dennoch hat er sich insgesamt im ersten Halbjahr gegenüber dem Vorjahreszeitraum halbiert.

Am besten schnitten der "FAZ" zufolge die Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) ab, die rund ein Drittel der 70 Millionen Kassenversicherten haben. Sie erwirtschafteten ein Plus von mehr als 600 Millionen Euro. Im Vergleich zum ersten Quartal habe sich der Überschuss damit allerdings mehr als halbiert. Als Grund werden wieder stärkere Ausgaben genannt. Da sich diese Wirkungen im Laufe des Jahres noch verstärken würden, sei schon für das isolierte dritte Quartal mit einem negativen Ergebnis zu rechnen.

Die Ersatzkassen, die Marktführer sind, meldeten nur einen Überschuss von 134 Millionen Euro. Die Betriebskrankenkassen erzielten in den ersten sechs Monaten einen Überschuss um die 200 Millionen Euro, die Innungskrankenkassen gaben 150 Millionen Euro weniger aus, als ihre Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds betrugen. Bei der Knappschaft waren es 77 Millionen Euro.

yes



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 110 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
bert1966 30.08.2013
1.
Zitat von sysopDPADie Kassen im deutschen Gesundheitssystem sind prall gefüllt. Laut "FAZ" sind die Reserven des Gesundheitsfonds und der Krankenkassen bis Ende Juni auf 29 Milliarden Euro gestiegen. Allein die Versicherungen haben einen Überschuss von mehr als einer Milliarde erzielt. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/krankenkassen-machen-ueberschuss-von-1-2-milliarden-euro-a-919388.html
Komisch: ich bekomme trotzdem weiterhin mehr als 30 Prozent meiner für Kassenpatienten erbrachten Leistungen nicht bezahlt. Verquaste Planwirtschaft !
donnerfalke 30.08.2013
2. Verbessert endlich die Leistungen
Zitat von sysopDPADie Kassen im deutschen Gesundheitssystem sind prall gefüllt. Laut "FAZ" sind die Reserven des Gesundheitsfonds und der Krankenkassen bis Ende Juni auf 29 Milliarden Euro gestiegen. Allein die Versicherungen haben einen Überschuss von mehr als einer Milliarde erzielt. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/krankenkassen-machen-ueberschuss-von-1-2-milliarden-euro-a-919388.html
Verbessert endlich die Leistungen anstatt fette Maden im Vorstand zu füttern. Besonders in der Zahnmedizin müssen die Kassenleistungen dringend verbessert werden. Kasse ist kein Bank und hat keine Aufgabe Überschüssen einzufahren, das ist völliger Quatsch.
buktu1975 30.08.2013
3.
Zitat von sysopDPADie Kassen im deutschen Gesundheitssystem sind prall gefüllt. Laut "FAZ" sind die Reserven des Gesundheitsfonds und der Krankenkassen bis Ende Juni auf 29 Milliarden Euro gestiegen. Allein die Versicherungen haben einen Überschuss von mehr als einer Milliarde erzielt. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/krankenkassen-machen-ueberschuss-von-1-2-milliarden-euro-a-919388.html
Ich habe mich schon gewundert: meine Krankenkasse zahlt plötzlich auch exotische Leistungen wie Heilpraktiker, Akupunktur, Osteopathie, Sportkurse, dann gibt's Geld zurück bei Inanspruchnahme von bestimmten Leistungen... Wie wäre es mit einer Senkung des Beitragssatzes, liebe Politiker?
maerlynausderprim 30.08.2013
4. Wie schnell wird vergessen,
das viele Krankenkassen vor nicht allzulanger Zeit klamm waren. Schnell wurde das vorhandene Manko der übergroßen Verwaltung ausgemacht, die zu unnützen Mehrkosten führt, ebenso wie die zu große Anzahl der Kassen und somit Vorstände. Seit dem kurz darauf einsetzenden "Boom" und der Steigerung der Einnahmen redet keiner mehr vom Verwaltungsabbau oder den Gehältern der Vorstände. Wie hoch wären erst die Überschüsse, wenn dort endlich Änderungen stattfinden würden?
bert1966 30.08.2013
5. Wie wäre es ...
Zitat von sysopDPADie Kassen im deutschen Gesundheitssystem sind prall gefüllt. Laut "FAZ" sind die Reserven des Gesundheitsfonds und der Krankenkassen bis Ende Juni auf 29 Milliarden Euro gestiegen. Allein die Versicherungen haben einen Überschuss von mehr als einer Milliarde erzielt. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/krankenkassen-machen-ueberschuss-von-1-2-milliarden-euro-a-919388.html
... wenn die Kassen erstmal alle regulären "Kassenleistungen" zahlten und nicht wie bei jedem meiner Patienten ein Drittel des Rechnungsbetrages "aus Budgetgründen" einfach schuldig blieben !? Wenn dann noch Geld übrig ist können sie ja gerne weiter "wohnortferne Präväntionsleistungen (www.dr-holiday.de), also Wellnessurlaube für ihre Versicherten sponsoren.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.