Krankenkassen-Studie Gebildete sind seltener krank

Je höher der Bildungsgrad, desto seltener sind die Deutschen krank. Laut Barmer Ersatzkasse liegt die Krankenquote bei Versicherten ohne Berufsausbildung bei 37 Prozent. Bei Akademikern sind es nur 29 Prozent.

Krankenhaus: Gebildete leben offensichtlich gesundheitsbewusster
ddp

Krankenhaus: Gebildete leben offensichtlich gesundheitsbewusster


Berlin - Diese Studie dürfte heftige Diskussionen hervorrufen: Laut einer Untersuchung der Barmer Ersatzkasse (BEK) sind Gebildete seltener krank als weniger gut Ausgebildete. Die Ergebnisse der Auswertung wurden am Mittwoch in Berlin vorgestellt.

Konkret lag bei den Versicherten ohne abgeschlossene Berufsausbildung die Krankenquote bei 37 Prozent. Bei den Versicherten mit Hochschulabschluss waren es nur 29 Prozent. "Der Anteil kranker Mitglieder nimmt mit steigendem Bildungsabschluss deutlich ab", heißt es in dem Bericht.

Unter Menschen mit niedrigem Bildungsgrad sind der Erhebung zufolge ein Viertel mehr Kranke als unter Menschen mit höchstem Bildungsgrad. Diese seien auch sozial bessergestellt sind und lebten offensichtlich gesundheitsbewusster.

Der Bericht zeigt zudem den Zusammenhang zwischen Krankheit und Alter auf. In der Gruppe der 20- bis 30-Jährigen sind laut BEK neun von zehn Versicherten gesund, bei den über 80-Jährigen sind fast neun von zehn krank.

wal/dpa-AFX

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.