Eurovisionen

Arbeitslosigkeit Suppenküchen für Spaniens Mittelschicht

REUTERS

Majid Mnissar aus Madrid hat viel verloren. Zuerst wurde der Mechaniker 2009 krisenbedingt seinen Job los, später auch die Wohnung. Jetzt geht der dreifache Vater mit seiner Familie regelmäßig zur Suppenküche.

Die Familie Mnissar ist nur eine von vielen in Spanien, die noch immer massiv unter der schweren Wirtschaftskrise des Landes leiden. Wie gravierend die sozialen Folgen sind, ist vor allem in Madrids Stadtteil Tetuan zu beobachten. In diesem Arbeiterviertel hat die Krise zahlreiche Bürger kalt erwischt, die früher alles zum Leben hatten - und heute sehr wenig. Oft fehlt sogar das Geld, um Essen zu kaufen.

Im vergangenen Jahr schlossen sich in Tetuan daher mehr als 30 Familien zusammen und gründeten auf eigene Faust eine Suppenküche, darunter Mnissar. Die Familien sammeln vor Supermärkten Essensspenden und helfen bei der Ausgabe. Mehr als hundert Menschen sind Teil dieses Projekts.

Nachdem Majid Mnissar seinen Job verloren hatte, hielt seine Frau Toni Trigo die Familie mit ihrem Job als Altenpflegerin zunächst über Wasser. Doch sie verdiente nur 690 Euro im Monat, zu wenig, denn allein die Miete kostete 650 Euro im Monat. Dann verlor auch Trigo ihren Job.

Die Familie wurde aus ihrer Wohnung geworfen. Inzwischen ist Trigo mit ihrem Mann und ihren Kindern bei ihren Eltern eingezogen - sie wohnen zu siebt in einer Zweizimmerwohnung. Mehrmals in der Woche gehen sie zur Essensausgabe, verteilen Flugblätter und bitten vor Läden um Spenden. "Es ist nicht leicht vor einem Supermarkt zu warten und Menschen um Hilfe zu bitten", sagt Mutter Trigo. Doch nur so habe die Familie etwas zu essen auf dem Tisch.

Die Reuters-Fotografin Susana Vera hat einige Mitglieder der Suppenküche begleitet und porträtiert. Klicken Sie hier, um die Bilder zu sehen.

jau



Diskutieren Sie mit!
8 Leserkommentare
braamsery 08.03.2014
patrick_0911 08.03.2014
c.200.stocker.200 08.03.2014
baninchenrenner 08.03.2014
atherom 08.03.2014
Jufloma 08.03.2014
valentinvalentin 09.03.2014
mariane1 23.03.2014

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.