Längere Laufzeit für Kernkraftwerke Wie Schwarz-gelb in die Atomfalle schlitterte

Die Chancen für eine Laufzeitverlängerung schwinden: Im Bundesrat hat die Regierung für ihr Atomgesetz keine Mehrheit, doch ohne Zustimmung der Länder droht ein Rechtsdebakel. Ein zentrales Koalitionsprojekt steht damit vor dem Aus. SPIEGEL ONLINE zeigt die Stationen des Niedergangs.

REUTERS

Von


Hamburg - Wie lange laufen Deutschlands Atomkraftwerke? Ginge es nach der Bundesregierung, blieben die Meiler noch ein paar Jahre am Netz. Die Verlängerung des Atomzeitalters ist ein zentrales Projekt von Schwarz-Gelb. Obwohl der öffentliche Widerstand gewaltig ist, obwohl kaum ein Regierungsprojekt die Bevölkerung so stark polarisiert wie der Ausstieg aus dem 2002 besiegelten Atomausstieg, haben sich Merkel und Co. in ihrem Koalitionsvertrag darauf festgelegt, die Laufzeiten von Kernkraftwerken verlängern zu wollen.

Jetzt aber steht das Projekt auf der Kippe: In den vergangenen Wochen sind die schwarz-gelben Atom-Ambitionen spektakulär zusammengeschrumpft. Und in den kommenden Wochen droht das Projekt endgültig zu scheitern.

SPIEGEL ONLINE dokumentiert die Stationen des Niedergangs - und wie es mit den Atomambitionen weitergehen könnte.

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.