Lebensversicherungen Vermittler dürfen exakte Provisionen weiter verheimlichen

Union und SPD wollten Vermittler zu mehr Transparenz bei ihren Provisionen für Lebensversicherungen zwingen. Nun schwächt die Regierung ihren Plan ab: Die Beträge, die ein Vermittler den Kunden berechnet, bleiben weiter geheim.

Finanzminister Schäuble   : Koalition gibt bei Transparenz von Provisionen nach
DPA

Finanzminister Schäuble : Koalition gibt bei Transparenz von Provisionen nach


Berlin - Die Große Koalition verzichtet in ihrer Lebensversicherungsreform nun doch auf die Offenlegung von Provisionen in Euro und Cent. Ein entsprechender Änderungsantrag der Fraktionen von Union und SPD soll am Freitag im Bundestag verabschiedet werden.

Stattdessen wird eine Kennziffer eingeführt, die in Prozent darstellen soll, welche Gesamtvertriebskosten von der Rendite abgehen. Im ursprünglichen Gesetzentwurf des Bundesfinanzministeriums hatte es noch geheißen, der Versicherungsvermittler müsse dem Kunden die Höhe seiner Provision "als Gesamtbetrag in Euro" mitteilen. Gegen diese Änderung des Versicherungsvertragsgesetzes hatte die Branche protestiert - offensichtlich mit Erfolg.

Im Regierungsbündnis wird der Schwenk hin zu einer Kennziffer damit begründet, dass es sehr unterschiedliche Gruppen von Versicherungsvermittlern gebe und damit auch eine sehr unterschiedliche Kostenstruktur. Der Ausweis eines Eurobetrags hätte deshalb zu Wettbewerbsverzerrungen geführt. Die nun gefundene Lösung biete den Kunden eine bessere Vergleichbarkeit.

Erklärtes Ziel der Reform ist es, die Lebensversicherer angesichts der anhaltend niedrigen Zinsen auf Staatsanleihen krisenfester zu machen - etwa durch die Absenkung der garantierten Verzinsung auf 1,25 Prozent. Wegen der historisch niedrigen Zinsen fällt es der Branche zunehmend schwer, am Kapitalmarkt die zugesagten Renditen zu erwirtschaften.

ade/Reuters

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 34 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Hilfskraft 02.07.2014
1. ja sicher ...
Zitat von sysopDPAUnion und SPD wollten Vermittler zu mehr Transparenz bei ihren Provisionen für Lebensversicherungen zwingen. Nun schwächt die Regierung ihren Plan ab: Die Beträge, die ein Vermittler den Kunden berechnet, bleiben weiter geheim. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/lebensversicherung-vermittler-muss-provision-nicht-offenlegen-a-978724.html
... warum klappt das Merkel´sche Prinzip denn auch so prächtig? Nur in der Heimlichkeit liegt der Erfolg! Ist der Brunnen erstmal vergiftet, braucht man nur noch die Toten zählen. Beweisen läßt sich nix.
dani216 02.07.2014
2. Und wieder einmal lassen sich
Zitat von sysopDPAUnion und SPD wollten Vermittler zu mehr Transparenz bei ihren Provisionen für Lebensversicherungen zwingen. Nun schwächt die Regierung ihren Plan ab: Die Beträge, die ein Vermittler den Kunden berechnet, bleiben weiter geheim. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/lebensversicherung-vermittler-muss-provision-nicht-offenlegen-a-978724.html
die durch uns gewählten sogenannten "Volksvertreter" durch Lobbyisten die Gesetze in die Feder diktieren.
ihawk 02.07.2014
3. Puppenspieler
Lobbyisten regieren in Berlin. Wer Transparenz verweigert und gleichzeitig einen gläsernen Kunden fordert, ist unterm Strich nichts anderes als eine kriminelle Organisation. Bravo Herr Finanzminister, wieder mal eingeknickt vor der Finanzmafia - warum privatisieren sie nicht gleich ihr Ministerium, denn unterm Strich käme das Gleiche heraus - ein Selbstbedienungsladen der Bankster.
artis 02.07.2014
4. nun
eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
Aase 02.07.2014
5. Union und SPD
machen Liebesdienereien fürs dreckige Gewerbe,aka Versicherungen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.