Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Neue Prognose: Berliner Flughafen soll 1,1 Milliarden Euro mehr kosten

BER-Chef Mehdorn: 5,4 statt 4,3 Milliarden Euro Zur Großansicht
DPA

BER-Chef Mehdorn: 5,4 statt 4,3 Milliarden Euro

Der Berliner Flughafen wird offenbar deutlich teurer als zuletzt geplant. Laut einem Pressebericht veranschlagt BER-Chef Mehdorn 1,1 Milliarden Euro mehr als bisher. Damit würden die Gesamtkosten auf 5,4 Milliarden Euro steigen.

Berlin - Der Chef der Berliner Flughäfen, Hartmut Mehdorn, verlangt von den Gesellschaftern weitere 1,1 Milliarden Euro, um den Hauptstadtflughafen BER fertigstellen zu können. Die Zahl habe Mehdorn in einem Gespräch mit Berichterstattern des Haushaltsausschusses im Deutschen Bundestag genannt, berichtet das "Handelsblatt". "Diese Summe ist laut Mehdorn bis zur Inbetriebnahme des Flughafens noch notwendig", sagte ein Haushaltspolitiker der Zeitung.

Die zusätzlichen Finanzmittel deckten demnach die restlichen Baukosten ab sowie die Kosten für den Schallschutz. Eine mögliche Modernisierung des alten Flughafens Schönefelds zur Ausweitung der Kapazitäten sei dabei nicht berücksichtigt, habe Mehdorn gesagt.

Bisher lag der offizielle Kostenrahmen für den Flughafen bei 4,3 Milliarden Euro. Dass die Kosten in Wahrheit deutlich höher liegen, war aber bereits seit Monaten offensichtlich. Ursprünglich war der Bau einmal auf zwei Milliarden Euro taxiert worden.

Unklar bleibt, wann der Flughafen eröffnet werden soll. Ursprünglich war ein Termin Ende 2011 geplant gewesen - inzwischen wurde die Eröffnung allerdings mehrmals verschoben. Zuletzt hatte Mehdorn nicht mehr ausgeschlossen, dass es erst 2016 losgehen könnte. Kritiker halten selbst diese Prognose für zu optimistisch.

stk

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 160 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Steuerverschwendung
mirrorm4n 10.04.2014
macht mich weitaus wütender als Steuerhinterziehung. Und es wird nichts getan, um das zu verdhindern oder wenigstens einzudämmen. Das Ausschreibungsverfahren sollte unbedingt verändert werden!
2. jo jo
Stabhalter 10.04.2014
Zitat von sysopDPADer Berliner Flughafen wird offenbar deutlich teurer als zuletzt geplant. Laut einem Pressebericht veranschlagt BER-Chef Mehdorn 1,1 Milliarden Euro mehr als bisher. Damit würden die Gesamtkosten auf 5,4 Milliarden Euro steigen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/mehdorn-berliner-flughafen-ber-soll-1-1-milliarden-euro-mehr-kosten-a-963788.html
das wird sich nie ändern bei uns,solange solche Versager wie Mehdorn,Wowereit und Konsorten an der Macht sind,Diese gehören mit einem Dornenknüppel auds dem Land geschlagen,ist doch war. Lohznabzug wäre das richtige für diese Versagerbagage.
3. Schamlos
karend 10.04.2014
Zitat von sysopDPADer Berliner Flughafen wird offenbar deutlich teurer als zuletzt geplant. Laut einem Pressebericht veranschlagt BER-Chef Mehdorn 1,1 Milliarden Euro mehr als bisher. Damit würden die Gesamtkosten auf 5,4 Milliarden Euro steigen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/mehdorn-berliner-flughafen-ber-soll-1-1-milliarden-euro-mehr-kosten-a-963788.html
Wer bietet mehr? Ob Millionen, Milliarden, Billionen - die Steuerzahler werden's schon richten. Und das wird scham- und hemmungslos ausgenutzt. Aus diesem Anlass: http://www.steuerzahler.de/Verschwendung-von-Steuergeld-bestrafen/4462b1700/index.html
4. Vorschlag zur Güte:
manecke 10.04.2014
einfach abreissen und nie wieder darüber reden, deal?
5. 5,4 Mrd.
andere Hobbys 10.04.2014
für eine Halle und zwei Rollbahnen. Das muss man erst einmal schaffen. In dem märkischen Sand scheint ja viel versickert zu sein.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: