Milliardäre: Deutschland hat mehr Superreiche als Saudi-Arabien

In der berühmten Forbes-Liste der Milliardäre sind deutsche Namen dünn gesät. Doch der Eindruck täuscht: Auch in Deutschland gibt es Hunderte Superreiche mit einem Vermögen von mehr als 100 Millionen US-Dollar - und außerdem noch 400.000 "einfache" Millionäre.

New York - In Deutschland leben mehr Superreiche als im Ölstaat Saudi-Arabien. So lautet eines der überraschenden Ergebnisse einer Studie der Unternehmensberatung Boston Consulting Group. Derzeit gibt es hierzulande 839 Haushalte mit einem Vermögen von mehr als 100 Millionen US-Dollar - in dem Ölstaat sind es "nur" 826. Die meisten wirklich Wohlhabenden gibt es aber in den Vereinigten Staaten: Dort schwimmen 2.692 Haushalte im Geld.

Typisch deutsch ist auch, dass die Superreichen im Land kaum bekannt sind. So tauchen nur ganz wenige Namen auf der jährlich erscheinenden Milliardärsliste des US-Magazins Forbes auf. Aldi-Mitgründer Karl Albrecht landete zuletzt auf Platz 12 mit einem geschätzten Vermögen von umgerechnet 25,5 Milliarden Dollar. Erst auf Platz 38 folgt dann mit dem Versandhaus-König Michael Otto ein weiterer Deutscher (16,6 Milliarden Dollar).

Dagegen tummeln sich bei Forbes massenhaft Superreiche aus aufstrebenden Ländern wie Indien oder Russland. US-Amerikaner finden sich dort ohnehin zuhauf. Reichster Mensch der Welt ist nach letztem Stand der mexikanische Telekommunikations-Unternehmer Carlos Slim Helú, noch vor Microsoft-Mitgründer Bill Gates und Investorenlegende Warren Buffett.

Auch in China leben laut der Studie schon heute 393 Superreiche. Und bei der Zahl der "einfachen" Dollar-Millionäre hat die Volksrepublik die Bundesrepublik längst abgehängt. So zählt China 1,1 Millionen Dollar-Millionäre, in Deutschland gibt es 400.000. Statistisch betrachtet bedeutet dies, dass sich unter 200 Einwohnern in Deutschland, vom Baby bis zum Greis, ein Millionär versteckt.

Erfasst werden dabei all jene Haushalte, die eine Millionen Dollar oder mehr in Barem oder in Wertpapieren auf der hohen Kante haben. Die meisten Dollar-Millionäre gibt es wie gehabt in den USA mit 5,2 Millionen.

lgr/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 100 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. !!!
gutefisch 31.05.2011
Zitat von sysopIn der berühmten Forbes-Liste der Milliardäre sind deutsche Namen dünn gesät. Doch der Eindruck täuscht: Auch in Deutschland gibt es Hunderte Superreiche mit einem Vermögen von mehr als 100 Millionen US-Dollar - und außerdem noch 400.000 "einfache" Millionäre. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,766044,00.html
adressen angeben, wir wollen Kolekte machen!
2. Psst
Ragnarrök 31.05.2011
nicht weitersagen: Eine Millarde sind 1000 (-in Worten: Tausend) Milionen. R. ps. Könnte das der Grund sein weshalb wir in der Finanzkrise sind? Alle denken sie haben nur 1/10 (der tasächlichen) Schulden?
3. Erfolg-Reiche
hadroncollider 31.05.2011
Dass es in Saudi-Arabien weniger Superreiche gibt liegt daran, dass dort der Reichtum ungleichmäßiger verteilt ist. Hier kannst du in der Regel nur dann superreich werden, wenn du etwas leistest. Da hier viele leisten, gibt es auch viele Reiche.
4. Auch in Deutschland.........wer hätte das gedacht? Mal ehrlich!
soläuftdas? 31.05.2011
Zitat von sysopIn der berühmten Forbes-Liste der Milliardäre sind deutsche Namen dünn gesät. Doch der Eindruck täuscht: Auch in Deutschland gibt es Hunderte Superreiche mit einem Vermögen von mehr als 100 Millionen US-Dollar - und außerdem noch 400.000 "einfache" Millionäre.
Das wundert mich überhaupt nicht. Je mehr Arme es gibt, umso mehr Reiche muß es eben geben. Das eine bedingt das andere. Einer muß halt feste zur Arbeit getrieben werden, damit es den anderen durch die Früchte dieser Arbeit gut gehen kann. So isses halt. Nur träumt halt jeder vom Reichtum und denkt wenn er sich nur gehörig krummlegt und buckelt wirds schon klappen.....irgendwann halt. Aber wird nicht.....aber wenn das derjenige erfährt ist er auch schon in Frührente oder H4. Tja, zu wenig in der Schule gelernt,......was? Irgendeine Begründung wird im schon erzählt oder weissgemacht, damit er die Fehler allesamt bei sich nur finden kann. Nur nicht am System Zweifeln.
5. Interessant
kundennummer 31.05.2011
Zitat von sysopIn der berühmten Forbes-Liste der Milliardäre sind deutsche Namen dünn gesät. Doch der Eindruck täuscht: Auch in Deutschland gibt es Hunderte Superreiche mit einem Vermögen von mehr als 100 Millionen US-Dollar - und außerdem noch 400.000 "einfache" Millionäre. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,766044,00.html
Wie hoch ist der Anteil Derjeniger die diesen Status mit Arbeitszuhälterei erreicht haben?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Staat & Soziales
RSS
alles zum Thema Millionäre
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 100 Kommentare
Fotostrecke
Reichste Deutsche: Von Albrecht bis Quandt

Die 10 reichsten Menschen der Welt (2011)
Rang Name Land Alter geschätztes Vermögen in Milliarden Dollar
1 Carlos Slim Helú Mexiko 71 74,0
2 Bill Gates USA 55 56,0
3 Warren Buffett USA 80 50,0
4 Bernard Arnault Frankreich 62 41,0
5 Lawrence Ellison USA 66 39,5
6 Lakshmi Mittal Indien 60 31,1
7 Amancio Ortega Spanien 75 31,0
8 Eike Batista Brasilien 54 30,0
9 Mukesh Ambani Indien 53 27,0
10 Christy Walton USA 66 26,5
Quelle: "Forbes"
Fotostrecke
Globaler Reichtum im Vergleich: Ergebnisse der BCG-Studie